Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Bergslalom Motorsportberichte: Bergwochenende MSC Jura 13.&14.7.2013
Geschrieben vonRT auf Freitag, 02.August. @ 13:49:54 CEST
Unterstützt durch RT

Bei idealem Sommerwetter um 25 Grad konnte der MSC Jura am zweiten Juliwochenende die NAVC-Slalom und Bergfahrer in Geislohe begrüßen.

Bereits Freitag abends ließ sich erahnen, dass es im Fahrerlager wieder sehr eng und gemütlich werden würde. Die Vorahnung sollte sich am Samstag bestätigen.

Sage und schreibe 107 Teilnehmer gingen an den Start zum 43. Automobilbergslalom mit Wertung zur nordbayrischen LV-Slalommeisterschaft.



Sieht man die Starterzahlen der Gruppe 1 dann hätten es weitaus noch viel mehr sein können; 67 Starter gingen in den Serienklassen 1-6 auf Zeitenjagd – ein sensationelles Nennergebnis.

Die Gruppe 2 viel dann leider etwas mau aus, und in der Gruppe 3 waren nochmal 6 Starter anwesend.

Trotz der großen Serienklassen hielt sich der Verzug in Grenzen und um 19 Uhr war die Veranstaltung ohne Unfälle zu Ende.

Sieger der Gruppe 1 wurde ausnahmsweise nicht Werner Beck vom MSC Bechhofen sondern, Christian Jung von den MSF Tiefenbach auf BMW M3.

In der Gruppe 2 konnte sich Christian Link von den RHT Rohrenstadt den Pokal des schnellsten verbesserten Fahrers sichern. Der Tagessieg ging an Tividar Menyhart vom AVD Weiden.

Detailierte Ergebnisse könnt ihr wie gewohnt unter www.mscjura.de einsehen.



Am Sonntag startete um 8.00 Uhr morgens der 21. Bergcup mit Wertung zur Deutschen NAVC Bergmeisterschaft. 31 Starter in der Gruppe 1 können sich durchaus sehen lassen,

hier gilt der Dank allen Fahrerinnen und Fahrern des LV-Nordbayern, die allesamt „just for fun“ den Berg hinauf fuhren und somit die Starterzahlen ansteigen ließen.

Es folgten 34 Starter in der Gruppe 2 und weitere 8 in der Gruppe 3 plus 8 Starter in den Heckmo-Klassen, was unterm Strich ein Starterfeld von 81 ergibt – zufriedenstellend für den Veranstalter.

Nicht mehr und nicht weniger. Noch kurz ein Blick auf die Ergebnisse: HJ Strassner gewann klar die Klasse 2 vor Elfie + Holger Fries. Sven Albrecht fuhr für den MSC Jura einen Klassensieg ein. Er siegte in Klasse 3 knapp vor Holger Farnbacher und Andrea Eckert. In Klasse 4 kamen die Streckenposten zum Einsatz, glücklicherweise sollte es die einzige Unterbrechung bleiben. „Watz“ Michael Kaiser zog eine Ölspur von sage und schreibe 500 Meter – nach ca. 1 Stunde Arbeitsdienst mit Ölbinder und Besen ging es weiter. Unbeeindruckt davon gewann Frederik Leykauf vor Sebastian Lockstet und „Watz“.

Die Klasse 5+6 ging an den Seriensieger Christian Jung, der seinen BMW M3 gleichzeitig auch zum Gruppensieg den Berg hinauf steuerte. Ins „Jung-Sandwich“ presste sich Michael Störmann vom ASC Rheingau der Stefan Jung auf Distanz halten konnte.

Mit der Gruppensieg verdächtigen Zeit 40,69 gewann Christian Link die Klasse 8 vor Hans Beer und Wolfgang Bode.
Armin Schöne siegte in Klasse 9 vor Marc Meyer, der mit Schaltproblemen zu kämpfen hatte.
In der Klasse 10 gab es ein Vater – Sohn Duell um den Klassensieg. Die Routine von Werner Langwieser setzte sich mal wieder durch und er verdrängte „Junior“ Dietmar auf Rang 2. Tobias Küpper landete auf Platz 3.
In der Klasse 11 wurde dann um den Gruppensieg gekämpft. Bereits im 1. Wertungslauf wurde die Zeit aus der Klasse 8 unterboten. Diesmal setzte sich Dieter Reimann durch und gewann mit 9 Hunderstel Sekunden Vorsprung auf Melanie Haas die Klasse + den Gruppensieg in einer Zeit von 40,27. Hinter Melanie Haas, die erneut Beste Dame Gr. 2 war, wurde Helmut Kahl Dritter. Der Gesamtsieger aus 2012 Jan Weimar schaffte diesmal keinen fehlerfreien Lauf und musste sich mit dem Klassensieg begnügen. Ihm folgte Tividar Menyhart und Simone Weimar auf den Plätzen.
Die Klasse 14 machte den Abschluss und es sollte die 40er-Marke noch geknackt werden. Im allerletzten Anlauf schaffte es Michael Preis die 40 Sekunden Mauer zu unterbieten; mit seinem BMW E30 V8 blieb die Uhr bei 39,99 Sekunden stehen. Somit wurde er Sieger der Gruppe 3 und Tagessieger des 21. Bergcup des MSC Jura. Rang 2 ging an Guido Keller vor Ronnie Suhr.

Zum Ende des Berichtes hier noch die Ergebnisse der Heckmo-Klassen: in der H8 gewann Michael Feyl vor Reinhold Link und Harald Dietze. Und in der H9 konnte Andreas Vielgut am NSU TT von Joachim Thomas den Sieg einfahren, Vielgut gewann in 42,80 Sekunden vor Achim Thomas (43,62) und Herbert Rötzer (45,59).

Alle Ergebnisse und Bilder (ein Dankeschön an Robin Hofmann) seht ihr unter www.mscjura.de. Der MSC Jura bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren für deren Unterstützung, sowie bei allen Teilnehmern für eine unfallfreie Veranstaltung und tollen Motorsport.


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Bergslalom
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Bergslalom:
Schlechtes Wetter und prima Stimmung


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Re: Bergwochenende MSC Jura 13.&14.7.2013 (Punkte: 1)
von Watz (Sportleiter@msc-idarwald.de) auf Donnerstag, 08.August. @ 21:00:33 CEST
(Userinfo | Artikel schicken)
Hi Tobi, das war keine Absicht von mir so eine Spur zu legen. Die Ursache habe ich gefunden, ein lockerer Ölfilter war der Bösewicht, habe mir sagen lassen das dies beim CRX nur mit Mann-Filtern passiert und genauso einer war vom Vorgänger verbaut worden. Kann mich nur nochmals entschuldigen, habe den Streckenposten nicht gesehen der mich abwinken wollte. LG Watz

PS: Nächstes Jahr komme ich mit festen Ölfilter, versprochen.



mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.259 Sekunden