Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(1) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Slalom Motorsportberichte: Slalom NAC Bottrop CC J?lich 11.5.2008
Geschrieben vonRT auf Mittwoch, 28.Mai. @ 07:46:37 CEST
Unterstützt durch RT

Der Flugplatz in Bitburg bietet uns seit Jahren die Grundlage f?r die Durchf?hrung unserer L?ufe zur Deutschen Slalommeisterschaft. Da die Wetterfr?sche zu Pfingsten auch noch durchgehend sch?nes Wetter meldeten erreichte uns schon bei der Ankunft am Flugplatz Bitburg eine Flut an Teilnehmern mit ihren Wohnmobilen und sehr sch?nen Rennfahrzeugen, in bester Grill- und Feierlaune, um den Vorabend zum1.Slalomtag einen w?rdigen Rahmen zu verleihen und unsere beiden Fahrerlager f?llten sich erfreulich schnell bis zum fr?hen Abend in bester Laune!

So bildeten sich regelrecht Innenh?fe zwischen den vielen Wohnmobilen aus denen sich sehr schnell Grillgeruch und Feierges?nge zur hausgemachten Musik(z.b. dem Akkordeon "auch Qwechtschb?ggel genannt" erklangen. Nach Aufbau der Strecke und der guten Arbeit aller Clubmitglieder und Helfer (man beachte der CC-J?lich verf?gt ?ber sage und schreibe 12 Mitglieder/der NAC-Bottrop hat noch weniger von denen einige auch noch gesundheitlich beeintr?chtigt sind) konnten wir" die Aktiven" uns auch mal ins Fahrerlager begeben und die Grillspezialit?ten aus der Grillpfanne, bei k?hlen Getr?nken genie?en und bis in den sp?ten Abend war lustige Geselligkeit aus dem Fahrerlager zu vermelden! Was da so alles zu erfahren ist, wenn Motorsportneulinge und Motorsportlegenden sich austauschen, so neigte sich ein sch?ner Abend zu Ende.

So.1.Tag: In den fr?hen Morgenstunden wurde zuerst mal "Openair" gefr?hst?ckt um alle Arbeiten wie Papierabnahme, Streckenposteneinweisung und die Techn.Abnahme gut gest?rkt in Angriff zu nehmen. Es wurde p?nktlich gestartet und die Fahrzeuge der Gruppe 1. Klasse 2. rollten zum Start und absolvierten ihr freies Training. Es stand auch eine abgesperrte Warmfahrstrecke zur Verf?gung die nach Nennung genutzt werden konnte.
In der Kl. 2 starteten die drei Fahrer zu ihren Wertungsl?ufen und so sah die Endwertung aus:1.Karl Koller (MSC-Jura)1.15.36Sek vor Rudolf Ernst(ASC-Gunz.)1.16.56Sek und Mattihas Ernst (1.17.44Sek) alle auf Peugeot 205.
Die Klasse 3.,8Starter, siegte Martin Ehrngruber (MSC-Jura) in 1.02.60Sek auf Polo, zweiter. Martin Meyer(ASC-Ansbach)auch Polo in 1.02.72 und 3.Alexander K?rber vom (ASC-Feucht) Polo in 1.05.10 In der Kl.4 mit 8 Startern bezwang Dietmar Seiler auf seinem Fiat X1/9 die Konkurrenz mit einer Zeit von 1.04.59Sek2.Patrik Reihs (CorsaGSI)1.0543Sek und Klaus Reihs auf dem Corsa 1.06.20Sek
Kl.5 ? 7 Starter und die Pl?tze 1.Klaus Gehrlich (AC-Gunz.) auf BMW318is in 1.01.70Sek 2. T.Meinyhard (Kadett-C) vom ASC-Weiden 1.03.49Sek und 3.Rainer Hoffmann(BMW318is) ASC-Ansbach 1.05.65Sek
Kl.6 ? 7 Starter und 1.Werner Beck auf seinem Ibiza Cupra Diesel 1.04.35Sek vor Inge S?ss vom ASC-Ansbach auf Mazda 3MPS in 1.07.35Sek und Joachim Hoffmann (ASC-Ansbach) gleiches Auto in 1.06.25Sek.4. Ricarda Beck auf dem Ibiza Cupra von Werner in 1.14.06Sek (MSC-Bechhofen).
Damit war die Gruppe1 beendet und es folgten sogleich die Fahrzeuge des Heckmocup.
Es starteten 8 historische Fahrzeuge von denen 7 NSU-TT und ein Abarth OT1000, der von Lothar Dieber (vom RRC-Vienenburg) pilotiert wurde. Die H8 gewann Volker Angelberger (SFG-S?dhessen) 1.11.93Sek. vor H.R.Morweiser (MSC-Wasgau)1.13.49Sek und Lothar Dieber (RRC-Vienenburg)1.14.10Sek auf dem Abarth.
Klasse H9 ging an W.Schwalbe von HMW ? Motorsport 1.12.36Sek vor Martin K?ck 1.15.55Sek und K.H.Dittloff1.15.23Sek.

Dann kam die Gruppe2 an die Reihe:
Klasse 8. ? 5 Starter gewann J?rg Borschart (MSF-M?nchwies) in 1.01.17Sek. 2. H.J.Zuckermeier (AC-Gunzenhausen) auf Polo 1.03.85Sek und 3.Christian Fr?mmel (NMF-Neumarkt) auch Polo in 1.05.51Sek. Dann die Klasse 9, .in der es immer um Top Zeiten geht und wie es die Vergangenheit gezeigt hat auch schon mal um den Tagessieg!
Die schnellen 1300ccm Tourenwagen rollten an den Start zum Training....mit im Gep?ck die Ank?ndigung, das ein Sponsor (KFZ-H.Jansen aus Linnich) noch ein F??chen Bier f?r die Klasse 9., 11. und 13. zum Schnellsten dazugibt, heizte die durstigen Jungs noch mehr an und so gewann Marc Meyer in seinem Suzuki Swift vom MSC-Bollenbachthal in 0.58.96Sek.vor Norbert Fricke (gleicher Club-gleicher Wagen) 0.59.31Sek 3.Marco Kunz (MSC-Wasgau) auf Polo 1.02.26Sek und Armin Sch?ne von der FG-Rhein-Main (Audi 50) in 1.02.76Sek. Der Armin hatte zwar auch viel Durst und brannte eine 0.59.40 hin aber leider mit Pylonenfehler.
Dann rollten die Tourenwagen bis 2.0Ltr Hubraum zur Techn.Abnahme Kl.10.+11.und die Reihe nahm kein Ende mehr. Gef?hle aus alten Zeiten wie beim Slalom in Fritzlar kamen auf. Sehr sch?ne Fahrzeuge wie Kadett-C., Escort Cossy, Ascona-A, 3er BMW und 1er-2er G?lfe, das ist der beste Lohn f?r die M?he einer solchen Veranstaltung. Also....20 Starter ins Training....hei?e Luft am Start und die Wertung sah so aus: 1.der schnelle Jacob Schlei?heimer auf seinem sch?nen BMW320is von der Scuderia Lindau in 0.59.93Sek vor dem 2.Berhard Bender auf dem hei?en R19 (MSC-Bollenbachtal) in 1.00.86Sek 3.Andreas Haas vom 1.AMC-Feucht auf Kadett-C in 1.01.49Sek und 4.Tobias Auchter von der SFG-Rauhe Alb auf seinem hubraumunterlegenen aber sehr schnellen Corsa GSI 16V (Respekt) in 1.01.93Sek und 5.Dieter Pellmann (AMC-Feucht) Kadett-C in 1.02.63Sek.
Die Kl.12.- 5Starter- gewann Jan Weimar vom ASC-Rheingau auf Escort Cossy RS in 0.59.26Sek.vor Benjamin Hell auf BMW 1.06.34Sek und Josef Pluta auch BMW mit 1.07.50Sek

Damit war die Gr.2 beendet und die Gr:3 rollte zum Training: Formel, Eigenbauten und Super-Seven.
Am Start 4 Formel mit 6 Startern, ein Caterham7, ein Polo (Breit Motorsport) und Sam Wayland aus Luxemburg auf seinem Turbo Gulf-Golf, die Luft kochte am Start ?ber den Motoren. nach den Trainingsl?ufen.
So die Wertung: Kl.13 1.Herbert R?tzer Formel 4 Honda vom MSC-Hansenried in sagenhaften 0.57.22Sek...(Tagesbestzeit Herbl) aber 2.Berhard M?ller (Ansbach) Mazda Wankel EB in, nanu, auch 0.57.22Sek dann z?hlt die 1.Laufzeit hinzu also Herbl. und 3. Theo Kl?ckner(CC-J?lich) Formel Ford VAN DIEMEN RF77 der auch eine 0.57 schaffte, aber leider Pylonenfehler in der Gasse, also nur 0.59.71Sek und Michael Kl?ckner (gleicher Wagen und Club), der nach eineinhalb Saisons Pause wieder dabei ist, in 1.01.13Sek
Die Kl.14-15 Gewann Wilfried Breitenstein in seinem schnellen Caterham7 in 0.59.48Sek vor J?rgen Breit Polo 16v (MSF-M?nchwies) in 1.03.07Sek und Sam Wayland auf dem Gulf-Golf in 1.06.69Sek, der leider mit leichten Bremsproblemen zu k?mpfen hatte, da sein Wagen gerade zum Slalom fertig gestellt wurde und er nicht testen konnte, na ja bis zum n?chsten Mal ist das im Griff Sam!

Zu den Karts,1 Starter nur in der Kl.18a Kevin Quint und in einer Zeit von 0.33.07Sek auf ge?nderter Strecke!
Dann hatten alle noch die M?glichkeit in einem Sonderlauf Tests f?r den n?chsten Tag durchzuf?hren was auch zahlreich genutzt wurde, den Sonderlauf konnte der Tagessieger des SM-Laufes dann auch wieder f?r sich entscheiden, Herbert R?tzer Formel4 Honda
Ein sehr sch?ner Tag f?r den NAVC-Motorsport nahm sein Ende, aber die Laune im Fahrerlager kochte zum H?hepunkt, als zu sp?ter Stunde eine Karawane musizierender Menschen durch das Fahrerlager zog und eine Top Stimmung verbreitete.
Ein besonderes Schmankerl f?r die Zuschauer und Teilnehmer waren neben dem regen Flugverkehr auf dem Flugplatzgel?nde, sicherlich die Fallschirmspringer, die den ganzen Tag aus luftiger H?he sicher auf dem Flugplatz landeten und wie ?blich auch Tandemspr?nge anboten.
Resultat des 1.Tages, ca. 90 Starter. Das ist ein sehr sch?nes Ergebnis, das Hoffnung auf weitere L?ufe in Bitburg macht. Danke f?r eure Teilnahme

T.Kl?ckner CC-J?lich

Pfingstmontag 2. Tag in Bitburg 2008 12.05.2008

Nach einem sehr geselligen Abend im Fahrerlager wurde fr?hmorgens um 7.00 Uhr bei einer frischen Brise das Fr?hst?ck zubereitet um alle mitgereisten Clubmitglieder und Helfer zu versorgen und auf den langen Tag vorzubereiten.
Nachdem am Vorabend die Strecke komplett umgebaut und von den Sportkommissaren begutachtet wurde, wurden die Streckenposten neu eingewiesen und zu ihren Posten gebracht. P?nktlich wurde mit der Nennung und der Techn. Abnahme begonnen und da nur ein Kartfahrer anwesend war, startete man ihn als erstes, da sonst zweimal die Strecke umgebaut werden musste.
Sogleich wurde die Strecke wieder auf Normalma? umgestellt und p?nktlich mit der Klasse 2 ( 3 Starter) begonnen, Sieger wurde Matthias Ernst mit einer Zeit von 1.13.71Sek vor Karl Koller (MSC-Jura) 1.14.03Sek und Rudolf Ernst vom (AC-Gunzenh.)in 1.23.14Sek, alle auf Peugeot 205.
Die Klasse 3 (7Starter) gewann Martin Ehrngruber (MSC-Jura) in 1.00.47Sek auf Polo. 2. wurde Martin Meyer (ASC-Ansbach) Polo in 1.00.79Sek und Diana Meyer (AMC-Feucht) Suzuki 1.01.77Sek.
In der Klasse 4 (8Starter) belegte Dietmar Seiler (ASC-Ansbach) auf Fiat X1/9 in 1.01.45Sek den 1.Platz, 2. wurde Thomas Leng (MSC-Bechhofen)Golf in 1.01.60Sek vor Klaus Rheis (auch Bechhoven) Corsa GSI in 1.03.51Sek
5 Starter in der Klasse 5 und der schnellste war Klaus Gerlich vom (AC-Gunzenh.) auf BMW 318is in 0.58.39Sek vor T.Mynhard vom AVD-Weiden auf Kadett in 1.01.71Sek, 3.auf Polo G40 G?nter Pfillip (MSC-Jura) in 1.01.95Sek vor dem 4. H.J.Schuldes in 1.03.83Sek auf seinem bekannt schnellen Polo G40 aus Braunschweig.
Klasse6 (5Starter): Sieger Werner Beck vom (MSC-Bechhofen) auf seinem Ibiza TDi in 1.02.41Sek, 2.Inge S?ss auf Mazda3 MPS (ASC-Ansbach) 1.06.84Sek vor Joachim Hofmann, gleicher Wagen und Club, in 1.09.60Sek.
Damit war die Gruppe1 beendet und die Heckmo`s standen im Vorstart zum Training bereit.
Die H8 entschied Helmut Schleh auf NSU/TTS vom (AC-Baden-Baden) mit einer 1.08.28Sek Zeit f?r sich vor dem Zweitplatzierten H.B.Morweiser vom (ASC-Ansbach) NSU/TT 1.11.02Sek und Lothar Dieber vom RRC-Vienenburg auf seinem Abarth OT 1000 in 1.12.38Sek.
In der H9 +H11 gewann Wolfgang Schwalbe von HMW-Motorsport mit seinem sch?nen NSU/TT in 1.10.76Sek. und Karl Dittloff auch NSU/TT in 1.10.75Sek.sowie Martin K?ck, gleicher Wagen, 1.11.60Sek. Dann begann die Gr.2 Kl.8 (5Starter). Gewonnen hat sie J?rg Borschart vom MSF-M?nchwies in 1.00.55Sek und 2. Stefan Gratzer (Rohrenstatt) in 1.01.55Sek 3.Manfred Borschart (Rohrenstatt) 1.01.84Sek. alle auf Polo .
Dann rollten die hei?en 1300ccm Tourenwagen zum Training und Armin Sch?ne (SFG-Rhein-Main) auf seinem Audi50 lag die Strecke am besten und legte mit einer Topzeit von 0.56.95Sek die Messlatte enorm hoch. 2. wurde Norbert Fricke auf seinem Suzuki Swift vom (MSC-Bollenbachtal) in 0.58.03Sek und 3. J?rgen Breit (MSC-M?nchwies) Polo 0.59.33Sek, so hatte Armin die Pylonenfehler vom Vortag wieder ausgeglichen !
Jetzt stand die 2Ltr. Tourenwagenklasse wieder an der Abnahme und die Reihe nahm kein Ende (21Starter), Top Fahrzeuge aller Hersteller, super Stimmung am Start! Der Asphalt bebte vom Sound der Motoren und erster wurde auf Kadett-C (vom ASC-Feucht) Andreas Haas mit 0.56.83Sek vor dem schnellen Vortagssieger der Klasse im BMW320is von der (Scuderia-Lindau) Jacob Schlei?heimer in 0.57.43Sek. 3. dann wieder der Kadett-C, diesmal am Steuer Melanie Haas vom (ASC-Feucht) mit einer 1.00.29Sek Zeit vor Jacobs Frau Agnes Schlei?heimer im BMW320is (Scuderia-Lindau) in 1.00.68Sek.und Bernhard Bender (MSC-Bollenb.) auf seinem sch?nen R19 in 1.00.72Sek.
Die Kl.12 (4Starter) und Sieger Jan Weimar auf Escort RS Cossi vom (ASC-Rheingau) in 0.56.68Sek. 2. Benjamin Hehn auf BMW 1.05.33Sek. und Josef Pluta vom (ASC-Bobingen) BMW in 1.05.54Sek. Dann kam die Gr.3 Kl.13-14-15 zusammengelegt 4 Formel mit 6Startern ein Golf Turbo und ein Caterham7.
Es ging um die Tagesbestzeit die Herbert R?tzer Honda F4 am Vortag belegte und verteidigen wollte....bei den Au?entemperaturen geht es hei? her bei den Formeln, die Luft kocht,die Reifen werden an die Grenzen belastet, nach Lauf eins steht fest, Herbert R?tzer legt Top Zeiten vor, eine 0.55.24Sek fast unschlagbar auf diesem Parcour? Er zwang seine Gegner an ihre Grenzen und legte dann nochmal einen drauf, bei 0.53.68Sek bleibt die Uhr stehen - Wahnsinn! Zweitplatzierter Florian Krinner auf seinem Formel EB mit Willibald Boxerpower im Heck 2.5Ltr, Leistung? Genug! aber gegen Herbl diesmal zu wenig? eine 0.55.75Sek vor dem 3. Bernhard M?ller (ASC-Ansbach) 0.56.07Sek., der noch am Vortag die gleiche Zeit wie Herbert schaffte aber jetzt auch mit stumpfen Waffen k?mpfte und 4.Michael Kl?ckener (CC-J?lich) auf FF2000 VAN DIEMEN RF77 in 0.56.59Sek.
das Kl.15 Fahrzeug(Caterham7)Winfried Breidenstein schaffte eine beachtliche Zeit von 0.56.59Sek und SAM Weyland in seinem Gulf Golf Turbo Umbau(Luxemburg) eine 1.06.39Sek.
Damit war ein sehr gutes Slalomweekend f?r den NAVC-Motorsport beendet, das vielen sicher in guter Erinnerung bleiben wird!
Ich darf mich im Namen des NAVC und der beiden Ortsclubs CC-J?lich /NAC-Bottrop herzlich f?r eure Teilnahme bedanken und hoffe auf n?chstes Jahr beim Bitburger Flugplatzslalom und euch als Teilnehmer.Danke auch von meiner Seite f?r euer Erscheinen

T.Kl?ckner vom CC-J?lich...!!!


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Slalom
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Slalom:
38. Hunsr?cker Automobilslalom 3.Oktober 2007


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 4.91
Stimmen: 12


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.036 Sekunden