Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Autocross Motorsportberichte: Autocross Hoope 29. & 30.5.2010
Geschrieben vonRT auf Dienstag, 15.Juni. @ 07:40:39 CEST
Unterstützt durch RT

Grandiose Fight?s auf dem Birkenring

Am 29.-30. Mai fand der dritte Lauf in der Stoppelfeld Autocross Meisterschaft des NAVC-Nord in Hoope auf dem Birkenring statt.

Am Samstag wurden die Autos z?gig durch die Technische Abnahme geschleust. Die Zeit daf?r war k?rzer als auf den anderen Veranstaltungen und der erste Lauf wurde schon am Samstag durchgezogen.
Petrus zeigte sich von der besten Seite und die Fahrer sowie die Zuschauer wurden regelrecht ger?stet. Aber das Wetter im Norden kann auch launisch aein und legte uns alle rein. Abends wurde noch gegen den Staub die Bahn gew?ssert und am Sonntag Morgen war Rohrbruch am Himmel. Hin und wieder stopfte sich das Loch und immer wenn die Bahn Wasser brauchte kam es von oben und die Wasserf?sser brauchten nicht ausr?cken.

Oliver Schomacker (406) setzt sein Toyota MR2 mit 150 PS gekonnt in Pose.


Was dem Einen sein Gl?ck ist dem Anderen sein Leid. Auf Grund der Wetterlage blieb der sonst so prall gef?llte Zuschauerraum rund um den Birkenring ziemlich kahl. Das hielt die Fahrer aber nicht davon ab, eine mords Party zu starten. Auch wenn die Bahn na? und rutschig war und andere Veranstalter einen Rennabbruch gefordert h?tten, hier wurde energisch um Sieg und Platz gek?mpft. Das ist der Vorteil wenn man den Acker nicht wieder so herrichten mu?, das der Besitzer diesen auch wieder nimmt (klingt kompliziert, ist es auch). 200 Starter zeigten, das sie ihre Boliden auch bei schlechtem Wetter unter Kontrolle haben und ich behaupte mal, das jeder, der Zuhause geblieben ist, etwas verpa?t hat.

Die Jugendklasse zeigte ihr K?nnen und m?hte um den Parkour, als wenn sie schon 1000 mal hier gewesen w?ren. Philipp Hartmann (690) hatte sein Auto am besten im Griff und stand ganz oben auf der Treppe vor seinen Konkurrenten Tobias Willshusen (691) der den zweiten Platz belegte und Felix Murk (770) auf Platz 3.

Bei den entsch?rften aber nicht langsameren Fahrzeugen in der Kl.S setzte sich Friedhelm Meybohm (390) durch, was aber eine rechnerische Sache des Computers war denn Timothy Rivard (105) Pl.2 und Kai H?lsemann (109)Pl.3 hatten genau so wie Friedhelm 25 Punkte eingefahren.

Sieger in der Kl.A bis 1400ccm Sven Buck(131). Unaufhaltsam gewann er jeden Lauf.


Sven Buck(131), der K?ferpilot vom MC Elm, zeigte seinen mit Streitern der Kl.A wo der Frosch die Locken hat (hinter den Ohren). Er verw?hnte die Zuschauer mit sportlichen Sound und fahrerischen K?nnen und Platz 1 war im Sack. Team Kollege Nils Buck (412) landete auf Platz 2 vor Pascal Janouch (194) Pl.3.

Waghalsige Duelle bekamen wir auch in der Kl.B zu sehen. Der K?fer von Timo und Marco Meister streckte vorzeitig die Kolben von sich. So konnten sie nur den ersten Lauf f?r sich entscheiden. Michael Fischer (553) zeigte uns hervorragende L?ufe und setzte sich gegen die K?fer Armada durch. Der Golf 1.8l 8V lief souver?n vorne weg, mit drei Siegen konnte ihm keiner den ersten Platz streitig machen. Sascha Liehr (319) mu?te sich mit Pl.2 zufrieden geben, da der 16V (wenn meine Ohren mich nicht t?uschten) wegen Z?ndausetzern doch die einen oder anderen Pony?s verloren hat. Wen hier wohl keiner auf dem Zettel hatte, war Melanie Bohling(653). Sie lie? die Z?gel des Corsa?s lang und haute ihm die Sporen in die Rippen. Wer so getreten wird, will schnell das es vorbei ist. Pl.3 war ihr sicher.

Let?s fetz hie? es auch in der Kl.C. Die Fronttriebler sa?en auf dieser Strecke am l?ngeren Hebel und wir mussten uns von Torben Ummler (304) geschlagen geben. Der Kadett MV6 kam besser durch die Kurven als die Mitstreiter und machte auf der langen Graden m?chtig Meter. Zur Belohnung gab es Pl.1. Nach einer feindlichen Ber?hrung in der Startphase des dritten Laufs, mu?ten auch die BMW Piloten Sascha Liehr und Torsten Wiethers das Auto einpacken. Der eine zerlegt die Reifen und der andere den Antriebsstrang des V8 Boliden. Pl.2 ging an Rainer Sprekels(434) und Pl.3 an Lars Morgenroth (218)

D.- wie Allrad. Drei erste Pl?tze in drei Durchg?ngen belegte Matthias Kehn (492) auf seinem Subaru. Das japanische Mittel gegen deutsche Achtzylinder. Kein Markwardt und auch kein Fettwei? mit ihren Audi S8 in Sichtweite. Lediglich Claus R?wer (231) der in diesem Jahr noch nicht viel Gl?ck mit seinem Audi hatte durfte sich auf Pl.2 auf die Treppe neben Matthias, dem Erstplazierten stellen. Den dritten Platz belegte Kay Burkert mit dem neu aufgebauten BMW 325 IX.

In der Klasse der Eigenbauten waren drei Fahrzeuge an den Start gefahren aber nur zwei kamen an. Marco Wittkowski (500) sowie Team Kollege Gerd L?chau (255) fielen mit dem 2,0l 16V aus. Reinhard Buck (112) holte den Pokal f?r den ersten Platz zu sich nach Hause. Pl.2 ging an Jan Wolgemuth (358). Der Polo Sechzylinder/Vierzylinder lief nicht auf allen P?tten die er sonnst zur Verf?gung hatte. Leistungsverlust kann man hier nicht gebrauchen...


Thomas Hohnholt (180) auf der Flucht vor seinem Gegner und Kollegen Andreas Weers (700).


Spezial im Sauseschritt!

Die Klasse F pr?sentierte sich von ihrer besten Seite. Zw?lf Starter machten sich hier das Leben zur H?lle. Nach einem Rennabbruch und schwachen Winken der roten Fahne des Streckenpostens, konnte das Auto von Kevin Bars nicht mehr am Rennen teilnehmen. Das h?tte auch verhindert werden k?nnen, waren sich alle Fahrer einig. Er fuhr mit seinem Spezi auf das Heck des Subaru Spezi von Matthias Kehn.
Unbeeindruckt von Modder und Regen ging Thomas Hohnholt (180) als Sieger der wahnsinnigen Jagd hervor, vor Siegfried H?lling (443) Pl.2 und Heinz G?tsche (510) Pl.3.

Aber die Treibjagd war noch nicht am Ende. Im Superfinale trafen die Besten der Besten noch einmal aufeinander, um sich den Dreck des Birkenring?s noch mal so richtig um die Ohren zuhauen. Problem war Kurve 1 und 2, beides 180 Grad Kurven und 12 Fahrer treffen hier gleichzeitig aufeinander. Wir sprechen hier aber von den Top Fahrern der einzelnen Klassen. Alle flutschten unbeschadet durch die Schikanen und im letzten Moment scho? der ZX 10 Kanonier Thomas Hohnholt an den Kl.S Citr?n von Friedhelm Meybohm vorbei und gewann das Finale.

Die Formel 1 hat einen Regen Gott, wir haben einen Modder Gott. Thomas Hohnholt ist der Gesamtsieger auf dem Birkenring in Hoope 2010.




 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Autocross
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Autocross:
Auto-Cross-Slalom RC Trautmannshofen vom 20.9.2009


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 6


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.036 Sekunden