33. & 34. Mossandl Rallye am 7. & 8.11.2015
Datum: Dienstag, 22.September. @ 09:49:23 CEST
Thema: Motorsport: Rallye


Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft im Rallyesport 2015

Am 07. und 08. November veranstaltet der MSC Mamming e.V. im NAVC die 33. und 34. Ausgabe der Mossandl Rallye.
Die Entscheidung um die heiß begehrten Meisterpokale fällt bereits am Samstag, wozu der MSC Mamming wieder alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um den Teilnehmern beim Finale eine neue Wertungsprüfung bieten zu können.
Somit herrscht am Samstag ein Kräftemessen in sechs Wertungsprüfungen auf drei verschiedenen Strecken. Die Rallye-Teams erwartet Schotter, waldiges Gebiet, sowie Ortsdurchfahrten, was die Veranstaltung zu einer finalen Herausforderung vor der Winterpause macht.
Neben der Wertung zur Deutschen NAVC Amateur Rallyemeisterschaft erfolgt auch eine Wertung zum BMW 318is-Cup.





Auch den Zuschauern wird auf den anspruchsvollen Strecken wieder rasanter Rallye-Sport, interessante Rallyefahrzeuge und ein spannendes Entscheidungsrennen um die Meisterschaft geboten. Die genauen Zuschauerpunkte werden einen Tag vor der Veranstaltung auf die Homepage des MSC Mamming gestellt.

Das große Finale besteht aus einem Wertungsprüfungsanteil von ca. 50 km, mit einem Schotteranteil von ca. 42%.

Die traditionelle Schotter-Rallye am Sonntag besteht aus einem Wertungsprüfungsanteil von ca. 30 km, mit einem Schotteranteil von ca. 86%.

Voraussichtlicher Start der ersten Wertungsprüfung ist am Samstag um 10:30 Uhr und am Sonntag um 11:30 Uhr.

Vor dem Start müssen alle Fahrzeuge einer technischen Abnahme vom TÜV-Bayern unterzogen werden, denn auf einen hohen Sicherheitsstandard legt Roland Kroiß, der 1. Vorstand des austragenden MSC großen Wert. Jedes teilnehmende Fahrzeug muss zugelassen und der Straßenverkehrsordnung entsprechen.
Die Technische Abnahme findet am Freitagabend, sowie am Samstag vor der Einführungsrunde direkt im TÜV Service-Center in Dingolfing statt.

DAM-Führender in Gruppe 1 der Serienfahrzeuge ist der derzeitige Meister seiner Gruppe Leykauf Frederik. Mit 40 Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team Lockstet /“Solveig“ hat sich Leykauf auch 2015 den Meistertitel vorzeitig gesichert.
Spannend wird es im Kampf um den Vizemeistertitel, denn das Team Schwaiger Andi / Schwaiger Magdalena sitzt Lockstet Sebastian mit nur fünf Punkten Rückstand im Nacken.

Aufgrund einer Reglement-Änderung wird den DAM-Teilnehmern in diesem Jahr kein Streichlauf mehr abgezogen. Daher wird der Meisterschaftsführende der Gruppe 2 Kroiß Roland aus taktischen Gründen beim Heimrennen nicht auf der Rennstrecke zu sehen sein.
Ein Ausfall könnte ihm womöglich den Meistertitel kosten und so entscheidet sich der Hauptorganisator der Mossandl-Rallye die sicheren Orga-Punkte in Anspruch zu nehmen.

Ein spannendes Rennen werden die zweit- bis viertplatzierten in Gruppe 2 der verbesserten Fahrzeuge bieten. Während sich das Team Thiel Rainer/Thiel Sabrina vom MSC Jura nach derzeitigem Stand auf Rang zwei platziert, werden Wittmann Wolfgang und Reuß Arno in Mamming alles geben um den knappen Punkterückstand aufzuholen.
Ordentlich mitmischen wird im Kampf um die obersten Ränge auch das Team Möller Jochem/Koller Sonja, das sich derzeit auf Platz fünf einreiht.
Die MSC-Mamming Teilnehmer Stuckenberger Martin und Lange Kay/Lange Nina belegen derzeit die Platzierungen acht und zwölf und werden versuchen beim finalen Heimrennen noch einen besseren Rang zu ergattern.
An den Start gehen auch Leisering Wolf-Peter vom ASC Dingolfing mit seinem Beifahrer Kandziora Patrick, sowie das Mamminger Team Biendl Willi/Huber Georg, die nach aktuellem Stand die Platzierungen 19 und 29 belegen.

In Gruppe 3 der Allradfahrzeuge über 200 PS wird es für „Morales Daniel“ vom RT Bodensee heikel, den derzeit führenden Schulze Stefan vom MSC Ramberg einzuholen. Schulze reichen beim Saisonfinale 5 Punkte um erstmals DAM Rallyemeister zu werden.
Rang drei verteidigen die „alten Hasen“ Nothdurfter Alfons vom MSC Kitzbühel mit seinem Beifahrer Koller Karl vom MSC Jura vor Tabbert Gerd von der MSG Feldberg.
Von vielen technischen Defekten verfolgt konnte das Mamminger Team Bachhäubl Jürgen / Stuiber Sabrina nur beim Saisonauftakt in Zorn punkten und platziert sich derzeit auf Rang 10, was sie aber nicht dran hindert beim Heimrennen mit Ihrem Mitsubishi Evo 9 an den Start zu gehen.

Vervollständigt wird die MSC-Teilnehmerriege durch zahlreiche Teilnehmer aus dem Landkreis, die den Heimvorteil nutzen wollen. Hierzu gehören natürlich auch die Gummifreunde Mamming und der ASC Dingolfing.

Das gesamte Renngelände selbst ist an beiden Tagen ab 8:30 Uhr vollständig gesperrt. Alle Interessierten haben den Anweisungen des Streckenpersonals unbedingt Folge zu leisten, um auch hier einen reibungslosen und unfallfreien Ablauf der Rallye zu gewährleisten.
Die Zuschauerparkplätze sind an der ehemaligen B11 und an der Zufahrt Töding besonders ausgeschildert.
Auf allen Wegen, auf denen die Wettbewerbs-Fahrzeuge während der Veranstaltung unterwegs sind wird ein rücksichtsvoller Umgang mit den Anliegern von den Rallyeteams gefordert. Im Fahrerlager sind ausschließlich Rallyefahrzeuge erlaubt!
Pro Team ist ein Servicefahrzeug möglich, welches bereits mit der Nennung angemeldet werden muss.

Alle aktuellen Informationen, Unterkünfte, Ausschreibung und Nennung online unter www.msc-mamming.de

Nennungsschluss ist der 17. Oktober, Nachnennschluss der 24. Oktober

Das Team des MSC Mamming um den 1. Vorstand Roland Kroiß erwartet bei freiem Eintritt wieder zahlreiche Zuschauer und spannende Rennen im Mossandl Rallyedrom.

Alle Infos zur Mossandl Rallye





Dieser Artikel kommt von Deutscher NAVC
http://www.navc.de/phpnuke

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.navc.de/phpnuke/modules.php?name=News&file=article&sid=1045