Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Kart Motorsportberichte: 59 KZ2-Fahrer zum Saisonstart 2014 der Kart-Trophy Weiß-Blau in Wackersdorf
Geschrieben vonRT auf Dienstag, 15.April. @ 07:49:25 CEST
Unterstützt durch RT

Am 06.04.2014 fand auf der Kartbahn in Wackersdorf der erste Lauf zur Kart-Trophy Weiß-Blau 2014 statt.
Die über 100 Teilnehmer sorgten in den zehn Rennen für einen gelungenen Start in die neue Saison.
Der Veranstalter möchte sich noch für den sportlich-fairen Umgang aller Piloten bedanken. In Wackersdorf wurden spannende Rennen und attraktiver Kartsport präsentiert.
Bei sehr angenehmen Temperaturen und über das ganze Wochenende trockenen Fahrbahn, merkte man vielen Piloten an, dass sie froh darüber waren, endlich wieder auf der Rennstrecke ihr Können unter Beweis stellen zu können. Interessant war der Auftakt u.a. weil die allermeisten Piloten ab diesem Jahr mit dem VEGA unterwegs sind. Das Feedback der Piloten war durchwegs positiv. Der Reifen ist schnell und die Lebensdauer ist sehr ordentlich. Sicher hatten auch wenige Fahrer anfangs noch Probleme damit, aber wenn man das Chassis danach einrichtet, dann läuft dieser VEGA richtig gut.




Doch nun zum Rennverlauf. Bei den „Kleinsten“ den „Rockies“ und „Micros“ waren insgesamt 14 Fahrer in Wackersdorf unterwegs. Wobei die im Jahre 2013 neugegründete Klasse RT - Raket Rookie-Trophy mit insgesamt elf Piloten schon gut besetzt war. Das ist mehr als eine Verdopplung der eingeschriebenen Teilnehmer im Vergleich zum Vorjahr. In diesem Zuge sei zu erwähnen, dass es immer noch möglich ist, in diese Serie einzusteigen. Auch kann man sich einen Motor in der Klasse RT sehr kostengünstig für ein Rennwochende mieten. (Nähere Infos in Kürze auf unserer Website)



Klasse RT - Raket Rookie-Trophy
Mit der Bestzeit im Qualifying und zwei gewonnenen Rennen sicherte sich der Drittplazierte der letztjährigen Meisterschaft Fynn Kohler den Tagessieg. Auf Platz zwei folgte ihm der Vorjahresmeister Lukas de Giuli. Dritter wurde Jonas Ried. Bei den Rookies war es für vier Fahrer eine Premiere im Rennsport. Respekt und Anerkennung für die durchwegs guten Leistungen. Die Raket Rookie-Trophy blickt in eine hoffnungsvolle Zukunft.

In der Klasse MicroMax holte sich den Tagessieg Luis Laurin Speck vor Finn Gehrsitz und Lukas Galli.



Die Junioren der KTWB
16 Piloten kämpften in den Juniorenklassen um die Punkte. Sieger bei den Rotax’lern wurde mit zwei Laufsiegen CRG-Pilot Tobias Nath vor Andreas Estner und dem Drittplatzierten Daniel Ippisch. Die Klasse C - KF3 Junioren konnte Maximilian Zupanic, ebenso mit zwei Laufsiegen, souverän nach Hause fahren. Zweiter wurde Marvin Gröber vor Marcel Langoth. Die Klasse E der IAME X30-Junioren gewann Felix Wischlitzki. Auf den weiteren Plätzen folgten Tobias Margutsch, Toni Bauer und Mick Kappler.



Nun zu den Senioren der Kart-Trophy Weiß-Blau. Nach einem Jahr Pause stieg Jenny Wurster von WM-Kart Racing bei den Rotax Senioren wieder in ihr so geliebtes Gefährt. Und die Dame hat an Schnelligkeit nichts verloren. Bestzeit im Training, Sieg in Rennen eins und zwei sorgten für den völlig verdienten Tagessieg in der Klasse R. Ihr Teamkollege Lukas Heine wurde Zweiter in der Gesamtwertung des Tages. Der dritte Platz ging an Christian Sterner. Florian Kuhmann gewann die Klasse F, der IAME X30-Senioren. Dahinter folgten David Wassermann und Claudia Lerch.


Die Klasse KF2 gewann Thomas Neumann, Sieger bei den DD2’lern wurde Maximilian Schelske. Und last but not least gewann Nils Henkel die Klasse der MegaOpen.



Nun zu der Königsklassen des Kartsports den Klassen G- und GS-KZ2. Insgesamt waren dort nicht weniger als 59 Fahrer am Start. Schon seit längerem werden die KZ2’ler in zwei Klassen, die „Jungen“ und die „Reiferen“, aufgeteilt.
Beginnen wir mit den Gentlemännern der Klasse GS-KZ2. Vorweg muss erwähnt werden, dass alle Rennen der Klassen KZ2 mehr als attraktiv und spannend waren. Sowohl im Kampf um die Spitze, als auch im Mittelfeld oder noch weiter hinten, es wurde um jede Position gefightet. CRG-Pilot Markus Staudhammer war bei den „Reiferen“ sichtlich der Mann des Tages. Mit ihm hatte wohl zu Beginn der Veranstaltung keiner so richtig gerechnet. Alle wußten, dass er schnell ist. Aber es war schon beeindruckend, mit welcher Ruhe er das ganze Wochenende über zu Werke ging. Mit zwei Laufsiegen und der Poleposition im Qualifying hinterließ er schon eine Duftmarke für den weiteren Verlauf der Saison. Zweiter der Tageswertung wurde Vorjahresmeister Markus Häupler. Auf dem dritten Platz landete Günther Strohmeier. Die weiteren Plätze: Friedrich Neef, Frank Zaddach, Andreas Stapf und Martin Zagel.



Aber auch die „Jungen“ der Klasse G-KZ2 zeigten Rennsport auf allerhöchstem Niveau. Toni Taschentücher sicherte sich im Qualifying in der letzten gezeiteten Runde noch die Pole vor Tobias Binder. Platz drei im Zeittraining ging an Toni Greif vor Lukas Gusenbauer, Michael Knes und Tomas Misik. Toni vor Tobi, so hieß die erste Startreihe in Lauf eins. Und schon kurz nach dem Start folgte ein sehenswerter Zweikampf um die Spitze. Tschentscher musste allerdings in Runde sieben sein Kart abstellen. Nun war die Zeit für Toni Greif gekommen. Auch er sorgte für mächtig Druck im Kampf um die Führung. Letztendlich konnte Tobias Binder den ersten Lauf für sich entscheiden. Zweiter wurde Toni Greif vor Tomas Misik und Andreas Stiehr. Hochmotiviert ging es dann in den zweiten Lauf. Auch hier war es wiederum Tobias Binder, der am Ende die Nase vorne hatte. Damit holte er sich völlig verdient auch den Tagessieg in der Klasse G-KZ2. Zweiter wurde Toni Greif vor Michael Knes.

Ein wunderschöner Rennsonntag war somit zu Ende. Alle verließen auf alle Fälle mehr als weniger zufrieden die Rennstrecke in Wackersdorf. Auch die Verantwortlichen der Kart-Trophy Weiß-Blau waren mit dem Start in die neue Saison sehr zufrieden. Hoffnungsvoll blickt man auch schon auf den nächsten, dem zweiten Lauf der KTWB am 4. Mai in Bopfingen. Auch diese sehr schöne Rennstrecke hat ein so tolles Starterfeld verdient.
Ein herrliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Betreuer, Helfer, Streckenposten und Bahnbetreiber. See you in Bopfingen. Keep Racing. Alle Infos auf www.ktwb.de

Ergebnisliste


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Kart
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Kart:
Ersatzteile f?r Kartmotoren


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.136 Sekunden