Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Kart Motorsportberichte: 29. und 30. Kartslalom der Motorsportfreunde Tiefenbach 30.6.2013
Geschrieben vonRT auf Samstag, 20.Juli. @ 18:46:39 CEST
Unterstützt durch Zottel

Es war wieder so weit, auch die Karts kamen wieder mal zum Zuge, es wurden die Läufe 6 und 7 zur Westdeutschen Kartslalommeisterschaft ausgetragen. Austragungsort war, wie schon so oft, der Aral Autohof Elbert in Rheinböllen, gleicher Ort, aber die x Ausgabe einer Streckenführung.




Begonnen wurde die 29. Ausgabe mal wieder traditionsgemäß mir einer Strecke von unter 500 Metern Länge und mit der Klasse 16 und 17. Jan Zeig (MSF Tiefenbach) war total ausgeschlafen und fit und zeigte von Anfang an, das er doch zu den Anwärtern auf einen Klassensieg gehört, was er auch mit sehr deutlichem Vorsprung schaffte. Er gewann die zusammengelegten Klassen mit einer Zeit von 1:13,62 Minuten doch schon sehr deutlich vor Tyler Daut (MSC Walldorf) mit 1:17,60 Minuten. Raul Corneo folgte auf Platz drei mit einer Zeit von 1:20,81 Minuten, anschließend die Geschwister Kaiser (MSC Idarwald), Nils kam auf eine Zeit von 1:23,96 Minuten und seine Schwester auf 1:24,50 Minuten. Die Plätze 6 und 7 gingen an Justin Zynda und Josephine Korn (MSF Tiefenbach). Aufgrund von Motorenproblemen konnten sie nicht wirklich in das Geschehen eingreifen und kamen so auf eine Zeit von 1:35,47 Minuten, bzw. 1:36,82 Minuten.



Die Klasse 20 war nicht nur Vereins- sondern auch Familiensache. Maximilian und Felix Luth finden leider keine Gegner in ihrer Klasse und können sich so nur an sich selbst messen, was ihrem Fahrspaß anscheinend aber keinen Abbruch tut. Maximilian zeigte von Anfang an seinem älteren Bruder die „Rücklichter“ und gewann in einer Zeit von 1:24,22 Minuten. Felix kam mit nur 16/100 Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Beide starten für den ausrichtenden Verein.

Nachdem die Strecke dann umgebaut war und eine Länge von gut 1.200 Metern hatte, begann, leider, die Clubmeisterschaft. Alle Starter der Klassen 21 und 22 starten für den MSF Tiefenbach. Eigentlich sehr schade für einen LV Meisterschaftslauf. Nach wie vor kann man nur hoffen, das sich aus anderen Vereinen noch mehr Teilnehmer in die Meisterschaft eintragen werden. Allerdings sieht man trotz allem immer wieder feine Kämpfe um Sekunden und Meisterschaftspunkte.
So, nun zum Geschehen der Klasse 21. Lukas Gerber patzte zwar noch im ersten Lauf, aber im zweiten Lauf konnte er den Sack zu machen und belegte mit einer Zeit von 1:55,75 Sekunden Platz eins vor seiner älteren Schwester Tina, die nach Pylonenfehler auf eine Zeit von 2:01,96 Minuten kam, Platz drei ging an Christian Baer, auch ihm stand wohl eine Pylone im Weg und so kam er auf eine Fahrzeit von 2:02,16 Minuten. Nicole Gerber belegte mit einer Zeit von 2:02,87 Minuten den vierten Platz vor Marcel Zynda, er kam durch Pylonenfehler nur auf eine Zeit von 2:08,03 Minuten. Ihm folgte auf Platz 6 Christin Luth, die mit einer Zeit von 2:08,62 Minuten, Kurt Schöpflin, 2:10,50 Minuten, sowie Jasmin Litzenburger 2:10,88 Minuten, auf die Plätze verwies.



Die Klasse 22 war mit 3 Startern besetzt. Marc Rothenberger beendete mit Platz eins seine recht lang anhaltende Pechsträhne. Für ihn blieb die Uhr bei 1:52,25 Minuten stehen. Mit dieser Zeit durfte er sich auch den Pokal für den Gesamtsieger abholen. Klaus Gerber belegte mit einer Zeit von 1:53,35 Platz zwei. Rebecca Baer kam mit der Zeit von 1:53,66 Minuten auf den dritten Platz, sicherte sich aber hier den Pokal für die beste Dame.


Während der Siegerehrung wurde die Strecke dann umgebaut und der 30. Kartslalom der Motorsportfreunde konnte und durfte unter die Räder genommen werden.
Begonnen wurde in alter Manier mit den jungen Teilnehmern. Nachdem ja die erste Veranstaltung von Jan Zeig gewonnen wurde, war nun scheinbar Tyler Daut komplett ausgeschlafen und schlug zurück und sicherte sich mit einer Zeit von 0:50,53 Minuten Platz eins. Schon deutlich zurück, fuhr Raul Corneo mit einer Zeit von 0:54,03 Minuten über den Zielstrich. Den letzten Podestplatz erreichte Nils Kaiser in 0:55,41 Minuten. Rang vier ging an Schwester Jennifer Kaiser in 0:55,87 Minuten. Josephine Korn rang noch immer mit Motorenproblemen und kam mit einer Zeit von 1:00,25 Minuten auf Platz fünf. Platz sechs ging an Jan Zeig in 1:01,41 Minuten. Justin Zynda belegte mit einer Zeit von 1:04,97 Minuten Rang 7. Ab in die „Familien“ Klasse 20. Maximilian Luth hat wohl Spaß am Siegen bekommen und fährt mit einer Zeit von 0:56,40 Minuten auf Rang eins und verweist mit mehr als 5 Sekunden Rückstand seinen Bruder Felix auf Rang zwei.



Nachdem die Strecke dann wieder umgebaut war, konnte es mit der Klasse 21 weiter gehen, die sah nun einen Starter mehr. Platz eins und zwei ging wieder an Lukas und Tina Gerber, wobei die beiden am Ende keine Sekunde mehr trennte. Lukas fuhr eine Zeit von 1:26,63 Minuten, Tina 1:27,59 Minuten. Marcel Zynda belegte in 1:27,66 Minuten Platz drei, vor Christian Baer, der für die Strecke eine Zeit von 1:27,84 Minuten benötigte. Christin Luth kam mit der Zeit von 1:31,72 auf Platz 5, vor Nicole Gerber, 1:34,06 Minuten und Jasmin Litzenburger1:35,62 Minuten und Kurt Schöpflin, 1:38,28 Minuten. Seniorfahrer Heinz-Peter Luth hatte das Navi nicht eingeschaltet und fand die Strecke nicht so wirklich, bzw. hatte Kart fahren mit Kegeln verwechselt. So kam er mit einer Zeit von 1:52,34 Minuten nur auf Rang 9.

Die Klasse 22 sah jetzt Klaus Gerber auf Platz eins, seine Zeit im Ziel 1:19,03 Minuten. Rebecca Baer belegte mit der Zeit von 1:21,25 Minuten Platz zwei und Marc Rothenberger wurde mal wieder von der Defekthexe heimgesucht. Ihm gelang nur eine Zeit von 1:24,94 Minuten und das war Rang drei.


Weiter geht es am 21.07.2013 in Simmern, Gewerbepark Ost, Rheinbacher Höfe. Wer Lust und Laune hat, füllt schnell eine Nennung aus, tankt voll, pumpt die Reifen auf und schaut vorbei.



 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Kart
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Kart:
Ersatzteile f?r Kartmotoren


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.042 Sekunden