Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: allgemein Sportabteilung: Neues im DAM Motorsport:
Geschrieben vonRT auf Mittwoch, 06.Februar. @ 18:46:54 CET
Unterstützt durch RT

Liebe Motorsportfreunde,

alle Jahre wieder, so k?nnte man diesen Artikel ?berschreiben. Es ist wirklich so, alle Jahre wird am Reglement unseres Motorsportes ein wenig gefeilt, etwas verbessert, konkretisiert und abgesegnet. Meist auf direkten Wunsch unserer Fahrer aus der Sportfahrertagung. Und alle Jahre wieder schreibe ich dann einen Artikel f?r unsere Clubnachrichten und den NAVC Internetauftritt, in dem alles was wichtig ist in Kurzform dargestellt und erl?utert wird. Ich erspare mir, auf Dinge einzugehen, die von der Sportfahrertagung bis hin zum ASK-Beschlu? keinerlei ?nderungen erfahren haben und somit unver?ndert Geltung haben; au?er es besteht offensichtlicher Klarstellungsbedarf.

Folgende Dinge m?chte ich aus der gemeinsamen Sitzung von ASK und Sportleiter f?r die Saison 2013 bekanntmachen:

1. Es gab niemanden in den genannten Gremien, der sich f?r liegende Pylonen zur Markierung von Slalomparcours und ?strecken erw?rmen konnte. Somit bleiben die Vorgaben zu diesem Thema wie gehabt.

2. Auch bei Fahrzeugen der Gruppe 1 d?rfen k?nftig die serienm??igen Radbefestigungen auf solche mit Stehbolzen und Muttern umger?stet werden. Die Umr?sts?tze m?ssen dem gegenw?rtigen Stand der Technik entsprechen und d?rfen keine weiteren Ver?nderungen (z.B. Spurbreite) nach sich ziehen.

3. Eine ?nderungen des Faktors f?r aufgeladene Motoren (Turbofaktor) erschien zum jetzigen Zeitpunkt niemandem machbar. Es wurden mehrere Fallbeispiele durchgearbeitet, mit dem Ergebnis, diesen Faktor bei 1,4 zu belassen.

4. Wenn bei DAM-Meisterschaften die Vergabe von Veranstalterpunkten vorgesehen ist, wird zu deren Ermittlung ein Durchschnittswert wie bisher berechnet. Neu ist, da?, wenn sechs und mehr m?gliche Ergebnisse die Basis dieser Berechnung bilden, zun?chst das schlechteste Ergebnis gestrichen und dann erst der Durchschnitt berechnet wird. Bei allen Veranstaltungen, bei denen Veranstalterpunkte vergeben werden sollen, mu? der entsprechende Personenkreis aufgelistet, vom Sportkommissar kontrolliert und am Ende der Veranstaltung abgezeichnet werden. Diese Liste ist dem Veranstalterschlu?bericht beizulegen.

5. Die Veranstalter von Rallyes m?ssen in Durchf?hrungsbestimmungen oder Fahrerbesprechung bekanntgeben, wie verfahren wird, wenn einzelne Teilnehmer auf Wertungspr?fungen angehalten werden. Bei der Veranstaltertagung am Abend des 5. Januar wurden mehrere M?glichkeiten er?rtert.
?Neustart? ist grunds?tzlich verboten, kann aber in Ausnahmef?llen erlaubt werden, wenn Ablauf und Zeitplan der Veranstaltung nicht beeintr?chtigt werden.

6. Fahrzeugbestimmungen bei Rallyes: Alle Fahrzeuge m?ssen den deutschen Gesetzen und Vorschriften entsprechen. Im Ausland zugelassene Fahrzeuge werden so behandelt, als w?ren sie in Deutschland zugelassen. Ganz besonders gelten diese Aussagen f?r die Bereifung. Weiter sind ausschlie?lich Reifen mit sog. ?E-Kennzeichnung? erlaubt, die laut Fahrzeugpapieren auf dem jeweiligen Fahrzeug gefahren werden d?rfen. Die Veranstalter sind gehalten, an geheimen Kontrollpunkten die verwendeten Reifen zu kontrollieren. Die in den Fahrzeugen eingebauten Feuerl?scheinrichtungen m?ssen g?ltige Pr?fnachweise besitzen.

7. Die Besichtigung der Wertungspr?fungen ist ab sofort auch mit Nicht-Wettbewerbsautos erlaubt. Diese Fahrzeuge m?ssen mit der Startnummer (Kartgr??e) gekennzeichnet sein (Empfehlung: an Front- und Heckscheibe), welche auch im Wettbewerb gefahren wird.

8. Der Start bei RM-L?ufen erfolgt klassenweise, die Klasse 11 zuerst, dann absteigend bis zur 1. Innerhalb der Klassen starten die RM-Teilnehmer zuerst, entsprechend ihrer momentanen Meisterschaftsplazierung, in aufsteigender Reihenfolge. Von diesem System gibt es keine Ausnahmen, auch nicht f?r fr?here Gruppen- oder Gesamtsieger. Der Startplatz innerhalb der Klasse kann nur zugesichert werden, wenn die Nennung beim Veranstalter bis zu dem Zeitpunkt eingeht, zu dem Startplatzgarantie f?r Meisterschaftsteilnehmer gew?hrt wird. Siehe auch Punkt 9.

9. Bei den Anmeldungen zu RM und RSM ist von den Teilnehmern, zus?tzlich zur Anmeldegeb?hr von ? 20,--, eine Kaution von ? 100,-- in der Sportabteilung zu hinterlegen, um die Ernsthaftigkeit der Meisterschaftsteilnahme zu untermauern. Die Notwendigkeit dieser Ma?nahme ergibt sich aus der Startplatzgarantie, die eingeschriebenen Teilnehmern der genannten Meisterschaften bei den einzelnen Veranstaltungen gew?hrt wird, wenn sie bis zu einem bestimmten Zeitpunktn (siehe Ausschreibung) ihre Nennung beim jeweiligen Veranstalter abgeben. Die Startplatzgarantie gilt ausschlie?lich f?r Teilnehmer, die sich in Meisterschaftswertung befinden. Die R?ckzahlung der Kaution erfolgt sofort, wenn sich der Teilnehmer unwiderruflich in Wertung der entsprechenden Meisterschaft befindet, das hei?t, wenn die Pflichtl?ufe erf?llt sind. Bei Vorliegen besonderer Umst?nde, ?ber die im Einzelfall zu befinden ist, wird die Kaution ebenfalls zur?ckbezahlt, auch wenn ein Beenden der Meisterschaft ?in Wertung? nicht m?glich ist.
10. Der AM-Lauf bei der RG Ga(a)s wird auf Grund des fr?hen Termines f?r alle Teilnehmer auch r?ckwirkend gewertet, wenn die Meisterschaftsanmeldung bis 23. M?rz erfolgt. Der im Rahmen der Orientierungsmeisterschaft ausgeschriebene Automobilpokal f?r den Nachwuchsbereich wird nur durchgef?hrt, wenn sich mindestens drei Teams dazu anmelden.

11. Die DAM HeckMo Meisterschaften Slalom und Berg werden auch 2013 ausgeschrieben, in der Hoffnung auf mehr Teilnehmer.

12. Wenn bei einer touristischen Gleichm??igkeitspr?fung in einem Lauf, egal ob Training oder Wertung, die festgesetzte Mindestfahrzeit unterschritten wird, ist der Teilnehmer sofort aus der Wertung zu nehmen. Die Fahrzeit darf nicht bekanntgegeben werden! Ein weiterer Start ist verboten! Pylonenfehler d?rfen erst nach Beendigung des letzten Laufes bekanntgegeben werden. Es empfiehlt sich, zu diesen Themen die Teilnehmer zu einer kurzen Fahrerbesprechung zu laden.

13. Wenn Gleichm??igkeitspr?fungen im Rahmen von Berg- oder Slalomveranstaltungen durchgef?hrt werden und ein Start bei beiden Veranstaltungen m?glich sein soll, mu? die Gleichm??igkeitspr?fung nach der Berg- bzw. Slalomveranstaltung durchgef?hrt werden. Pylonenfehler siehe Punkt 12.

14. F?r die Kartslalommeisterschaft, die 2013 nach neuem Modus ausgefahren werden soll, bekam ich als Sportpr?sident bis Ende Januar Zeit, um den LV-Sportleitern und der ASK ein tragf?higes Konzept zu pr?sentieren. Dazu bitte die Ver?ffentlichungen im Internet auf www.navc.de und in den n?chsten Clubnachrichten beachten. Fest steht bisher, da? der letzte Lauf am 14 September beim ASC Dingolfing stattfinden soll und direkt im Anschlu? daran die Siegerehrung in ganz besonderem Rahmen im Freizeitbad Caprima geplant ist.

15. Grunds?tzlich ist es so, da? die Sportabteilung nur Veranstaltungen von NAVC Ortsclubs genehmigen darf, die alle Anforderungen erf?llen, welche der Anschlu?vertrag definiert. Inwieweit das tats?chlich k?nftig in Konsequenz durchgezogen werden mu?, soll beim NAVC Kongre? 2013 in Ansbach gekl?rt werden. Ortsclubs, bei deren Veranstaltungen immer wieder M?ngel festgestellt werden, k?nnen ab sofort ?ber eine Kautionszahlung von bis zu 500,-- ? nachhaltig an die Einhaltung ihrer Pflichten erinnert werden.

16. Die Tagung der Veranstalter von Bergmeisterschaftsl?ufen wird voraussichtlich 2014 wieder durchgef?hrt. Die Schulung f?r BM-Fahrtleiter gilt f?r zwei Jahre, ?hnlich wie jene der ?M?-Sportkommissare. Die Ausweise k?nnen zur Verl?ngerung an die Sportabteilung gesandt werden.

17. Die NAVC Sportleiter werden ersucht, in ihren Landesverb?nden regionale Schulungen f?r Sportkommissare durchzuf?hren. Ein Leitfaden dazu ist in der Sportabteilung erh?ltlich.


Jetzt w?nsche ich uns allen eine spannende und unfallfreie Saison 2013 sowie viel Erfolg und Spa? mit der sch?nsten Nebensache der Welt.
Euer Joseph Limmer


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: allgemein
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: allgemein:
28. Automobil-Turnier ASC Sulzb. Rosenberg 4.5.2008


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.123 Sekunden