Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Bergslalom Motorsportberichte: 26. Hunsr?cker Bergslalom 20.05.2007
Geschrieben vonRT auf Donnerstag, 25.Oktober. @ 13:03:45 CEST
Unterstützt durch Watz

Die Gebete des MSC Vorstandes wurden in diesem Jahr erh?rt, nicht wie in den vergangenen Jahren mit Regen sondern bei strahlendem Sonnenschein die Veranstaltung durchf?hren zu k?nnen.
In diesem Jahr wurden die Teilnehmer und Helfer nicht nass sondern hatten mit Vorbereitungen zur Abwehrung eines Sonnenbrandes zu tun.

P?nktlich um 8:00 Uhr konnte die Klasse 2 mit den Trainingsla?fen beginnen.
In diese Klasse verirrte sich nach anf?nglicher Meinung unser Rennopa Hans Strassner mit einem Audi 50 aber Serienzustand. Den Unkenrufen der versammelten Bergfahrer Gemeinde wurde gemutma?t, dass er dem fortgeschrittenen Lebensalter seines sonstigen Spielger?tes dieses Jahr mal langsamer angehen will. Opa lachte nur und brannte ein Feuerwerk mit dem Serien Audi 50 ab. Es verschlug uns allen den Atem als wird die Wertungszeiten h?rten 56.10sek.
Sage und schreibe 3,5 sec. Abstand zum 2. Platzierten Lothar Schimmelfeder (1:00,62).
Auf die Nachfrage wie das denn sein kann, kam die Antwort des Virtuosen:
Ab den Start habe ich das Gas-Pedal nicht mehr bewegen m?ssen, das geht ja alles voll. (wollen wir mal so stehen lassen!!!)
P3 f?r Holger Fries 1:01,05 vor Elfie Dogan 1:01,82 auf dem Elefantenrollschuh, gefolgt von Helmut Salm 1:02,74. Ein spannendes Duell um Platz 6 lieferten sich Gerhard Habiger 1:03,81 und Holger Bill 1:03,99, hier wurde sich mit dem Messer zwischen den Z?hnen nichts geschenkt. Mit 0,18 sec setzte sich hier doch der alte Haudegen gegen den jungen Wilden durch.

Die Klasse 3 bis 1300ccm zeigt sich dieses Jahr mit einem verminderten Starterfeld, die 2 Legion?re sowie 2 Samurai K?mpfer mit Lara Croft brannten ein Zeitenspektakel ab. Erneut f?hrte Babba Klaus Rupp 52,93 bis zum 3. Wertungslauf die Klasse an, aber Bub Tobias knackte ihn mit dem letzten Schu? erneut 52,49, was ihm langsam richtig zu ?rgern scheint. Gerhard Mauritz als erster Samurai K?mpfer 53,25 mit seinem Swift konnte da nicht eingreifen. Im 2. Familienduell zeigte Diana mit 54,27 Babba Harald 54,56 wo der Bettel den Most holt.

Die Golfer der Klasse 4 fra?en den Fiesta von Alfred Geisler 57,39 auf.
Hier zeigte sich der Leistungsunterschied von ca. 15 PS doch gravierend.
Die Tagesform entschied hier ?ber die Pl?tze.
Da die Zeiten bis zum 2. Wertungslauf so dicht zusammen lagen, musste jeder noch einmal die A?Backen richtig zusammen bei?en um ganz oben auf dem Stockerl zu stehen. Dieses gelang anscheinend Thomas Leng am besten 53,27. Mario Hummerich 53,34 mit einem Wimpernschlag auf P2 und das ganz knapp vor Michael Quint 53,47 der dieses Jahr seine Saison in Wertung f?hrt. Einen weiteren Hauch dahinter mit 53,61 Nico M?ller. Das wird eine hei?e Saison werden mit solch einer Leistungsdichte und ebenb?rtigen Fahrern. Warten wir mal ab wie es weitergeht im Rudel der W?lfe.

8 Starter in der zusammengelegten Klasse 5+6, wann hat es das zuletzt gegeben.
Markus Peppel 49,46 auf seinem b?renstarken Mazda 323 hatte einen starken Wind im Nacken von G?nther Kollers R5 Turbo 49,93. P3 f?r Michael St?rmann 50,40 vor Rainer Hoffmann 53,72, der sich aber lang machen musste um vor Nicole Hofmann 53,83 zu bleiben. Willi Arzt 55,36 auf P6 vor Peter M?ller 57,46 auf Ford Focus ST.
Thomas Scheid mit seiner wundersch?nen C-Kadett Limo nahm den Auslaufbereich etwas zu schnell, die BBS-Felge nahm ihm das Krumm. ADW durch technischen Ausfall.

2 unerschrockene Wettstreiter der Klasse 8 wurden aus Mangel eines 3 Teilnehmers in die Klasse 9 gelegt. Dort mischten Sie aber munter gegen die Hubraum st?rkeren 1300er mit. Peter Maurer 45,06 zeigte Andreas Lehmeier 45,27 dass es dieses Jahr eine richtig enge Angelegenheit werden wird um die Meisterschaft. P3 f?r Frank Duscher 46,65 vor Wolfgang Bode 47,81 mit dem K?mpferherz der Klasse 8. Armin Sch?ne auf seinem Audi 50 Phase Bub mit 48,26 auf P 5 mit einem stark fahrenden Stefan H?ttinger 48,37 im Hubraum schw?cheren Audi 50 der Klasse 8. Thomas Balu der B?r 50,03 setzte sich mit seinem Starlet gegen den Norbert Fricke 50,87 auf P7. Marco Kunz hielt sich die 3 Swifter mit einer 52,95 vom Leib. Marc Meyer 54,78 und Mario Hahn 55,11, Manuell Cornejo-Martin hatte etwas zu viel Mut gezeigt, er hat den Bremspunkt in der 2. Spitzkehre 180? Rechts zu weit nach vorne verlegt. Der Swift steckte mit dem rechten Kotfl?gel unter der Leitplanke. Ausfall und keine Wertung an diesem Tag.

Klasse 10 war eine klare Sache f?r Marko Nilius 46,05, er lie? gar keinen Zweifel daran aufkommen wer in dieser Klasse zu schlagen ist. P2 mit knappem Vorsprung f?r Michael Hohmann 49,48 vor J?rgen Piel 49,90. Peter Litzenburger 50,01 nach Pech (spektakul?rer Motorplatzer) in Hasborn auf dem Fahrzeug von Klaus Konrad 51,07 auf P 4. Wolfgang Hetzel rutschte auf seinem eigenen K?hlwasser (Schlauch geplatzt) aus und schlug mit der Front in die Leitschienen ein.

Auch die Klasse 12 wurde wegen nicht gen?gender Starter mit der n?chst niedrigeren Klasse zusammengelegt.
Dies hie? f?r Jan Weimar und Raimund Pinzel sich gegen 16 andere Teilnehmer durchzusetzen.

In der Klasse 11 sind bereits zu diesem fr?hen Zeitpunkt 4 Ausf?lle von Fahrern zu verzeichnen. Der Reimann Coupe wurde am Berg von Hasborn so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass er nicht mehr reparabel ist. Der Motorschaden beim Kraus R&H Kadett ebenfalls in Hasborn zum Anfang der Saison, war nicht innerhalb von 3 Tagen zu beheben. Wodurch die Kraus-Brothers sich aber nicht daran hindern lie?en dem 2. Bergslalom als Zuschauer beizuwohnen und die Mitstreiter mal aus einer anderen Perspektive zu erleben. Wir hoffen dass die 4 w?hrend der Saison wieder mit neuem Enthusiasmus den Asphalt unter die R?der nehmen k?nnen. J?rg Schneidereit mit seinem roten VW Corrado musste leider krankheitsbedingt auf einen Start verzischten. Ihr werdet vermisst !

F?r Chris de Vries unseren ?Fliegenden Holl?nder? wurde es an der Spitze der Klasse nun ganz eng. Nachdem Rainer Sch?nborn in der letzten Saison am Osterslalom seinen VW Golf zerst?rte und Chris das leben um den ersten Platz nicht mehr streitig machen konnte. Zeigte er im ersten Wertungslauf direkt mal was in dem neuen so drinsteckt. Chris 43,22 konnte sich erst um 0,11 sek im letzten Wertungslauf an Rainer 43,33 vorbeischieben. Jan Weimar 44,32 konnte an diesem Tag nicht ganz vorne mitreden, aber hielt sich Michael Feyl 44,54 vom Leib.
Auf den 5. Platz fuhren der wundersch?ne Ascona 400 mit Raimund Pinzel 45,19.
Rene Rypka 45,33 vor Andreas Sch?nborn 46,05 auf P 6, Manfred Bl?sius 46,23 fuhr mit 3 sauberen L?ufen vor Bernhard Bender 46,34 auf den 8. Platz. Die Pl?tze 10 bis 15 wurden hart umk?mpft und die Messer gewetzt, Turboboost 47,43, Michele Carotenuto 49,65, Matthias Buck 52,86 Michael Rieger 54,09 vor seinem Team-Partner Werner Bauer 54,85 und Frank Wolf 55,55 mit seinem Fiat Uno Turbienchen.
Im Team Leimk?hler lie? Tanja 56,46 dem Axel 55,96 ausnahmsweise mal den Vortritt, Michael Knichel, der Benjamin in dieser Klasse, mu? sich erst noch an seinen VW Golf gew?hnen, es ist ja schlie?lich seine erste Saison am Berg.

Die Heck-Mo-Klassen werden immer beliebter und erhalten immer mehr Starter.
In diesen Klassen fahren fast ausschlie?lich NSU Prinzen.
Die Klasse H7 gewann Wolfgang Marx 52,69 vor dem stark fahrenden Volker Angelberger 52,74. Der K?nig unter den Prinzen mit seinem Abarth Jochen Stengl 53,31 belegte den 3. Rang vor Gerhard Koresch 53,95. Marc Angelberger 57,48 steigt in die Fu?stapfen seines Vaters (in den Prinz) und belegt den 5. Platz vor Hans Morweiser 58,56.
J?rg Davidovic 51,28 zeigte was man mit so einem Jungtimer heute noch leisten kann, er fuhr einem ungef?hrdeten Sieg entgegen. P 2 mit Abstand f?r J?rgen Kr?mer 52,92, Michael Vogel 53,21 setzte sich gegen Wolfgang Schwalbe 56,99 und Christian Sch?lke 57,13 durch.
Der einzige Starter der Klasse H 11 Thomas Bartenbach 47,27 fuhr die schnellste Zeit der Heck-Mo-Klasse mit seinem Porsche 911.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die durch eine l?ngere Pause unterbrochen wurde. Verursacht durch teilweise hoffnungslos ?berforderte Streckenposten. Diese Tatsache kann und wird von mir nicht verschwiegen werden.
In einem l?ngeren Nachgespr?ch wurde mit dem Streckenpostenverantwortlichen dieses Thema er?rtert. F?r das n?chste Jahr wird so etwas nicht mehr passieren.


Mit freundlichen Gr??en
Michael Kaiser


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Bergslalom
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Bergslalom:
Schlechtes Wetter und prima Stimmung


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 3


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Re: 26. Hunsr?cker Bergslalom 03.10.2007 (Punkte: 1)
von tschortschi auf Freitag, 26.Oktober. @ 19:43:47 CEST
(Userinfo | Artikel schicken) http://www.msc-bechhofen.de
Hi Watz, hast du was verwechselt? Bergslalom am 3. 10.? Da liegt doch im Hunsr?ck schon Schnee!
Gru?
jm



mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.259 Sekunden