Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(1) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Slalom Motorsportberichte: Slalom MSC Sophienthal 16. September 2007
Geschrieben vonRT auf Montag, 24.September. @ 18:36:12 CEST
Unterstützt durch enne

Starterflut in Bayreuth.

Na ja, eigentlich wollte ich ja nicht mehr soweit zu einem Rennen fahren, aber meine Frau Andrea wollte. Ihr ging es aber mehr um ein entspanntes Wochenende ohne Kinder Stress.


Also den Renner am Samstagmorgen laden, die Kinder zur Oma und gegen Mittag ab Richtung Bayern. Gut 800 km Fahrt hin und zur?ck. Das geht schon ganz sch?n ins Geld, grad jetzt bei den hohen Spritpreisen. Aber was soll? s, ist halt ein Wochenend Urlaub. Nach Sophienthal, da wollte ich schon l?nger mal hin. H?rt man doch immer wieder wundersame Dinge ?ber die Strecke und ?ber unglaublich anmutende Starterzahlen. Da sind wir aber mal gespannt. Auf der Autobahn den Tempomat auf 95 km/h und entspannt rollen lassen.

Nach ca. f?nf Stunden kamen wir dann am Flughafen in Bayreuth an. Mann, was ein Gel?nde !!!! Alles pig sauber und neu. Der Tower, die Nebengeb?ude usw, alles vom feinsten. Der Rasen zwischen den Landebahnen und Zubringern sieht aus wie mit der Nagelschere geschnitten, grad wie auf einem Golfplatz. Nicht schlecht.

Im Fahrerlager haben wir dann auch unseren alten DMSB Kollegen Schlei?heimer Jakob mit Frau Agnes getroffen. Das kann ja doch noch lustig werden. Nachdem Andrea und ich unser Bett im Nissan Pathfinder gerichtet hatten, sind wir dann mit unseren Freunden, den Schlei?heimers in die Flughafen Gastst?tte zum Abendessen eingekehrt. Auf der Speisekarte dann eine sch?ne ?berraschung. Schlaffe sechs Euro f?r ein gro?es J?gerschnitzel mit Pommes. Auch der Salat mit Putenstreifen nur sechs Euro. Wo gibt? s denn heute so was noch. Bedauernswerterweise hat das Bier auch noch lecker geschmeckt, so das wir (ich) dann sp?ter doch leicht anges?uselt ins Bett gefallen sind.

Das aufstehen morgens um sieben Uhr ist mir dann etwas schwerer gefallen, aber ich wollte doch mit Andrea den Parcours abgehen, bevor die ersten Renner fahren. Nach ein paar Metern auf der Strecke sah mich ?ndy an und fragte was das denn sei? Hmm, da lagen ?berall Holzst?ckchen neben den Pylonen
rum. Das soll wohl anzeigen in welche Richtung man die Strecke bef?hrt soll. OK, sch?n und gut, aber das soll man w?hrend dem schnellen Fahren erkennen? Erschwerend war dann noch der tolle Sonnenschein, der beim fahren etwas blendete. Die ca. 1500 Meter lange Rennstrecke war fl?ssig aber nicht zu schnell gesteckt. Also mir hat es gefallen, was die da aufgebaut haben.


Danach ein Bummel durch das Fahrerlager. Wo kommen denn die Renner da ?berall her? Weis der Deiwel wie viele NSU Prinz, Polos usw da pl?tzlich auftauchten. Grad so, als wenn jeder in Bayern mit Helm und Auto hier her gekommen w?re. Da sind Leute, die hab ich zuletzt 1988 gesehen. Die fahren alle
noch, aber halt nur in dieser Gegend. Schade, da sind echt sch?ne Autos dabei. Einige davon kann man sogar als Modellauto kaufen. Nachdem wir uns ein paar Stunden in der Sonne erholt hatten, ging es dann endlich mit einiger Versp?tung los.

17 Starter in der Zweiliter Klasse, nicht schlecht. Andrea fuhr als erste und kam begeistert zur?ck. Die Strecke stand gut und am Renner war alles einwandfrei. Auch bei mir keine Probleme, au?er die schon angesprochenen Holzst?bchen auf der Strecke, die machten mir neben dem schon erw?hnten Bier von Abends etwas zu schaffen. Aber viel schlimmer noch waren die gefahrenen Zeiten von den NSU und Polos. Die kennen die Strecke in und auswendig, das merkt man. Es kam aber noch dicker. Schlei?heimer Jakob auf seinem sch?nen und schnellen BMW M 320is, fuhr noch schneller. Das wird also wieder eng. Andrea kam mit einem Pin rein. Mist. Agnes Schlei?heimer war etwas langsamer als Andrea, aber eben fehlerfrei. Jetzt hatte ich noch eine letzte Chance die Zeit vom Jakob zu unterbieten. Also mit Vollgas raus. Bis auf einen Verschalter und meine leichte Orientierungslosigkeit war der Lauf OK. Im Ziel sofort den Renner aus und auf die Zeitenansage gewartet. Das dauert und dauert. Endlich sagte mir die nette Dame aus dem Mikro .. 1.13 73 sec.

Es hat gereicht. Somit war ich schnellster Tourenwagenfahrer am heutigen Tag. Nur zwei Formel Fahrzeuge waren schneller. Danach wieder eine Ansage durch die Lautsprecher, die so manchen doch entt?uschte. Die Klasse 12 und die Gleichm??igkeitsl?ufe durften nicht mehr starten, da die Startbahn bis 18:00 Uhr ger?umt sein musste. Da hatten wir ja mal Schwein gehabt, das wir etwas fr?her dran waren. Gar nicht auszudenken, wenn die uns ohne zu fahren wieder heimgeschickt h?tten. Das sind halt so die Feinheiten die dann doch schief laufen k?nnen.

Morgens etwas Probleme mit der Zeitnahme, mittags ein Getriebeschaden mit ?l auf der Strecke und dann ein Formel Fahrzeug mit f?nf Doppelstartern. Ruck Zuck l?uft die Zeit weg und das ganze endet dann mit der Absage einer Klasse. Alles in allem waren f?r heutige Verh?ltnisse unglaubliche 137
Slalomstarter anwesend. Wenn die Gleichm??igkeitsl?ufe nicht ausgefallen w?ren, waren es leicht ?ber 150 Teilnehmer. Es stimmt also doch was ich wundersames ?ber die Sophienthaler geh?rt hatte. Geile Strecke und unglaubliche Starterzahlen. Das ganze kosteng?nstig f?r schlaffe 35 Euro Startgeld. Ganz klar das Slalom Aush?ngeschild des NAVC. Fragen? Keine. Wenn das Wetter mitspielt, sind wir auch im n?chsten Jahr wieder da, egal wie teuer der Sprit dann ist.

Ich hoffe, das viele Bayerner uns am 3.Oktober bei den Slalom Endl?ufen beim MSC-Idarwald in W?schheim auf der Fahrtechnikanlage beehren werden, denn auch wir haben eine supergeile Strecke.

Gru? enne


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Slalom
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Slalom:
38. Hunsr?cker Automobilslalom 3.Oktober 2007


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 2


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.035 Sekunden