Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Rundstrecke Motorsportberichte: Autospeedway Dingolfing 1.7.2007
Geschrieben vonRT auf Freitag, 06.Juli. @ 12:36:51 CEST
Unterstützt durch RT

Motorsporthighlight im Isar-Wald-Stadion

Patrick Wagner vom ASC wird Zweiter

Dingolfing Der Auto-Speedway des Auto-Sport-Clubs Dingolfing ist mittlerweile schon der traditionelle Saisonh?hepunkt f?r alle Motorsportbegeisterten in der Region und zog auch vergangenes Wochenende zahlreiche Zuschauer ins Dingolfinger Isar-Wald-Stadion.
Dort gingen wieder etliche Fahrer, die teilweise weite Anfahrten auf sich genommen hatten, mit ihren Rennboliden auf die 835 Meter lange Sandbahn. Auch Petrus erwies sich als Motorsportfan, so dass bei viel Sonnenschein die idealen Bedingungen f?r Teilnehmer und Zuschauer herrschten. Bei Durchschnittsgeschwindigkeiten von ?ber 100 km/h wurde den Fahrern viel Konzentration und eine perfekte Fahrzeugbeherrschung abverlangt.



Audi-Boliden am Start

Bereits am Samstag hatten die Teilnehmer beim Zeittraining die M?glichkeit f?r vier Runden mit fliegendem Start auf die Bahn zu gehen und sich so einen guten Startplatz f?r die anschlie?enden Vorl?ufe zu sichern. Wem die Qualifikation f?r die A-Finale nicht gelang, dem blieben immer noch die am Sonntagvormittag stattfindenden B- bis D-Finall?ufe. Diese ?nderung wurde heuer vorgenommen, um auch den im Training und in den Punktel?ufen unterlegenen Fahrern noch einmal die Chance zu geben, die Sandbahn unter die R?der zu nehmen.

Formationsdrift

Bei den Rennl?ufen am Sonntag wurden bis zu vier Fahrzeuge gleichzeitig f?r 4 Runden auf die Bahn geschickt. Gestartet wurde stehend und der eine oder andere Fr?hstart wurde mit einer Versetzung auf den letzten Startplatz geahndet. Los ging es mit den Endl?ufen in der Damenklasse. W?hrend sich hier Sabine St?ttner (SCC Landshut) auf ihrem VW Corrado unangefochten an die Spitze setzte, entbrannte hinter ihr ein harter Kampf um die Position zwei . Diesen konnte letztendlich Sabine Miedl (SWF Weidwies)f?r sich entscheiden, sie belegte Rang zwei vor Cristi Brewitzer (GARC Grafenw?hr) und Mareen Morgenroth (AMC Coburg).

Hier staubt`s

In der Klasse 2 mit Serienfahrzeugen bis 1800 ccm konnte sich wie schon im Vorjahr Horst K?chenmeister (Mustangs Dingolfing) nach einem Fehler des bis dahin F?hrenden Christian Kreuzpaintner durchsetzen. Auf Platz 2 fuhr Martin Klostermeier (ebenfalls Mustangs Dingolfing) und Christian Kreuzpaintner (MSC Mamming) schaffte es trotz Patzer noch aufs Stockerl. Vierter wurde Wolfgang Kroner (AMC Coburg ) .

Ideallinie von Patrick Wagner

Serienfahrzeuge bis 2500ccm drifteten in der Klasse 3 um die Strecke. Der Favorit Johannes Enderlein (MSC Jura) beherrschte diese Klasse auf seinem Opel Kadett und verwies Stefan B?lsterl (MSC Mamming), Roland Fischer (Speedway-Freunde Weidwies) und Christian Frank auf die Pl?tze zwei, drei und vier. Bei einem Vorlauf dieser Klasse ereignete sich der einzige Unfall der diesj?hrigen Veranstaltung, der Verursacher wurde sofort disqualifiziert ? schlie?lich gilt beim Speedway absolutes Crash-Verbot. Verletzt wurde niemand, es ging lediglich eine Scheibe zu Bruch und das Fahrzeug von LV-Vorsitzenden Bernhard Eckart wurde etwas l?diert. Beide Teilnehmer konnten ihren Lauf aber sp?ter noch nachholen. Beim Finallauf der Klasse 4 Serienfahrzeuge ab 2500ccm hatten die ASCler endlich Grund zum Jubeln: Patrick Wagner, der seine Vorl?ufe jeweils souver?n auf seinem BMW 325ix gewonnen hatte, fuhr auf den zweiten Platz. Zwar konnte er J?rg Feldmann (Backyard Racing) auf einem Subaru Impreza nicht gef?hrden, aber er hielt bei seinem erst zweiten Speedway-Einsatz Marcus Ederer (MSC Mamming) und Richard Beismann (SWF Weidwies) auf sicheren Abstand.

Kampf in der Fahrerlagerkurve

Mit zweiradgetriebenen verbesserten Tourenwagen gingen die Teilnehmer der Klasse 5 bis 1400ccm an den Start. Der erste Platz ging an Thomas Heider (AC Gunzenhausen), dahinter folgten Rainer Seitz ( MSC Gaimersheim), Christian Funk (AC Gunzenhausen) und Dominik Walter (Don Vito Customs).
Mit ?ber 1800ccm starken verbesserten Tourenwagen ging es in der Klasse 6/7 zur Sache. Durchsetzen konnte sich hier Herbert R?tzer (MSC Hansenried) vor Matthias Brewitzer
( GARC Grafenw?hr), Rainer Viehbeck (MSC Mamming) und Wilhelm Frank (AC Gunzenhausen).
Die Klasse 9/10 mit verbesserten Tourenwagen Allrad und Spezial Cross-Tourenwagen dominierte Johann Hirn (Hirn Mortorsport) ? der auch die schnellste Zeit aller Teilnehmer ?ber die vier Runden ablieferte ? vor Werner Zellner (NRG Landshut), Andreas Kropf (SWF Weidwies) und ?Captain Iglo? (MTC Schalchen), laut Stadionsprecher dem ?schnellsten Fischst?bchen, das Dingolfing je gesehen hat?.
Besonders spektakul?r waren die Fahrzeuge der Klasse 12 : Eigenbau und Spezial Cross Fahrzeuge flogen hier regelrecht ?ber die Dingolfinger Sandbahn. Harald Sebald (MSC Gaimersheim) und Nikolaus Dziajlo (AC Friedenfels), der mit Startproblemen zu k?mpfen hatte, machten das Rennen unter sich aus: Sieg f?r Sebald, Platz zwei f?r Dziajlo.

Siegerehrung Klasse 4

In der Klasse BSCV 9a (Stockcar) lie? Alexander Stockbauer (SCC Osterhofen) nichts anbrennen und fuhr Platz 1 vor Kay Lange (Mustangs), Edi Rolle (Red Stars Landshut) und Hans Binder (SCC Osterhofen) ein. Kurz nachdem sich im Finale der Stockcar-Klasse 10a Wolgang Rader die Spitze erk?mpft hatte, gab es eine Schrecksekunde: Motorbrand an Raders Audi, der Lauf musste wegen der L?scharbeiten abgebrochen werden. Bei der Neuauflage siegte schlie?lich Florian Erl (MSC Emmersdorf) vor Peter Galler (The Mustangs), Konrad Holzner (SCC Landshut) und Max Praml (Running Tigers).
Nach jedem Klassen-Endlauf wurde den Siegern die Pokale vom ASC-Vorstand Gerhard Kettner feierlich ?berreicht. Die siegreichen Fahrer gingen zur Ehrenrunde nochmals auf die Strecke und lie?en sich von den Zuschauern mit Standing Ovations begl?ckw?nschen.
Der Auto-Sport-Club kann also wieder einmal auf ein f?r Zuschauer und Fahrer gleicherma?en gelungenes Motorsportevent zur?ckblicken und bedankt sich f?r die tatkr?ftige Unterst?tzung von Freunden und Mitgliedern.


Maria Haselbeck

BMW vor Opel



 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Rundstrecke
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Rundstrecke:
Rundstreckenrennen Schlotheim 17.10.2004


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.055 Sekunden