Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: Slalom Motorsportberichte: Flugplatzslalom NAC Bottrop/ CC J?lich 27./28.5.2007
Geschrieben vonRT auf Donnerstag, 14.Juni. @ 12:28:41 CEST
Unterstützt durch timotheo

Sonntag, der erste Slalomtag in Bitburg.
Zuerst ein Dankesch?n an alle Teilnehmer, die uns bei der Durchf?hrung unserer SM-L?ufe auf dem sch?nen Flugplatzgel?nde unterst?tzt haben (durch ihre Teilnahme und den vielen sch?nen Fahrzeugen), die reichlich angereist und schon am Samstag das Fahrerlager f?llten, um die richtige Rennatmosph?re zu schaffen. Dank der f?r westliche Clubverh?ltnisse hohen Starterzahlen, sonntags ca. 70 und montags 57, m?ssten sich die Unkosten gerechnet oder zumindest getragen haben .... noch mal ein Danke meinerseits...!!! Es war, trotz des zum Teil schlechten Wetters, eine echt super und im Motorsportsinne "geile" Veranstaltung.

Am Samstag wurde zeitig angereist, gegen 14.00 Uhr war schon der ganze Tross auf dem Gel?nde des Flugplatzes und zum Aufbau bereit.
Leider musste man aber feststellen, dass ein anderer Club am Samstag die Strecke angemietet hatte und so konnte erst gegen 17.30 Uhr mit den Aufbauarbeiten begonnen werden. Aber dann ging es los und gegen 19.00 Uhr war die Strecke/Zeitnahme und alles hergerichtet und zur Abnahme durch den Sportkommissar bereit. Just als dieses geschah, zog pl?tzlich ein riesiges Unwetter ?ber den Platz und zerst?rte den gr??ten Teil unserer Arbeit in 2 Min. nebst einigen Vorzelten der Teilnehmer und Ausrichter. Erst nach ca.1? Std konnte man mit dem Wiederaufbau beginnen und nach bestandener Abnahme schnell anzeichnen.
Der erste Tag begann leicht verregnet und alles stellte sich auf Regenrennen ein, so konnte der Streckensprecher p?nktlich nach der Begr??ung, absolvierter Nennung und technischer Abnahme die Fahrzeuge der Klasse 2-3 an den Vorstart schicken. Neun Autos nahmen die schnelle und anspruchsvolle Strecke unter die R?der.
Den ersten Platz belegte Martin Ehrngruber vom MSC-Jura auf Polo in 57,08 sek. vor Klaus Gerlich AC-Gunzenh.Polo in 57,82 sek , Sebastian Koch AMC-Feucht Suzuki Swift 59,74 sek und 4.J?rg Borschart MSF-M?nchwies, Citroen AX 59.88 sek.
In der Kl.4 zeigte es Stefanie Schwarz Peugeot 207GTi 103.50 sek nicht nur ihrem Vater Georg 103.97 sek gleiches Auto, sondern auch den anderen m?nnlichen Teilnehmern, wie Norbert Nierhaus 105.65 sek Civic und dem aus Berlin angereisten J?rgen Opitz 106.18 sek Peugeot106 Xsi, wie man ein Auto bei diesem Wetter bewegt, um schnell zu sein. (Respekt vor den Damen!)
Die Klasse 5 beherrschte Altmeister H.J.Schuldes MC-Braunschweig Polo G40 in 104,69 sek. vor Rainer Hoffmann BMW318is 105,71 sek vom ASC-Ansbach und Sonja Koller Peugeot 205 in 108.36 sek.vom MSC-Jura.
Die letzte Serienklasse 6 bestritten 3 Fahrer, es gewann Werner Beck Seat 107.83sek vor Inge S?ss Mazda 3MPS 108,85 sek sowie Joachim Hofmann gleiches Auto 109,12 sek
Dann folgten die verbesserten Renntourenwagen der Kl.8 mit dem Training noch im Nassen und als H.J.Zuckermeier AC-Gunzh. seinen Polo zum ersten Zeitlauf ?ber den Asphalt preschte passierte ein kleines Malheur, denn vor der letzten Gasse im Zieleinlauf quittierte eine Dichtung im ?lfilterbereich ihren Dienst und so kam Zucki mit rauchendem Heck ins Ziel. Das weckte den Wettergott und er blieb noch den ganzen Tag bis in dem Abend mit Sonne bei uns. Nach Reinigung der Strecke setzte die Klasse 8 auf fast trockener Strecke ihre L?ufe fort. Erster wurde Christian Link Polo 59.64 sek RHT Rohrenstadt vor Chr. Fr?mmel Polo 103.08 sek NMF-Neumarkt und Stefan Kratzer Polo 105.31 sek.
In der Kl.9 bis 1300ccm siegte Norbert Fricke MSC-Bollenbachtal Suzuki Swift 58,03 sek vor Armin Sch?ne FG-Rhein/Main Audi50 58.72sek und Marc Meyer Swift 59,17 sek vom MSC-Bollenbachtal.
Die Klasse 10-11 war sehr gut besetzt und mit echt sch?nen Fahrzeugen am Start. So auch der in F?hrung liegende Jacob Schlei?heimer auf BMW M3 der 1.Serie mit 2ltr Motor von der Scuderia Lindau in 56,13 sek, der mit seiner Frau Adele extra vom Bodensee angereist war und mit dem 2.Platz 58,70 sek die weite Anreise f?r beide lohnend machte (Danke f?r Euer Erscheinen). Platz 3. belegte Michael Homann Renault R5GT 59,06 sek vom MSC-Bollenbachtal vor Markus Schuh 100,41 sek auf einem sehr sch?nen Hundeknochen Escord-RS in original Wei?-Blau, dann folgte Dieter Albermann 101,02 sek auf dem sehr schnellen und sch?nen Hundeknochen Escort mit Cossi-Motor. Insgesamt 16 Starter, unter anderem BMW2002, R19, Fiat Uno, tolle Autos, sch?nen Dank an Alle! Die Kl.12 folgte und Eduard Meckel BMW M3 siegte und sicherte sich den Sieg mit 53,94 sek und ?aber Hallo? den Tagessieg, sogar noch vor den Formelfahrzeugen. Es folgten Ralf Bader Golf G60 Syn.54,32 sek und Michael Ruhland 59,77 sek auf Golf.
Dann rollten die Formel in den Vorstart und J?rgen Breit mit seinem sehr schnellen Polo Spezial reihte sich mit ein. Da war noch eine Rechnung vom Vorjahr offen, oder? Der Zweit-Tagesschnellster vom Vorjahr T.Kl?ckner, aber auf fremdem Auto von H.R?tzer und vor dem schnellen Polo von J.Breit! Hei?e Luft am Start, das Resultat: Schnellster J?rgen Breit Polo Spez.53,94 sek MSF-M?nchwies vor Theo Kl?ckner Formel Ford2000 54,32 sek vom CC-J?lich und H.R?tzer Honda F4 56,10 sek MSC-Hansenried, dann A.+F.Krinner auf Formel Eigenbau mit 2,7ltr VW-Boxerpower.
Es folgte der Heckmo-Cup, schnellster auf NSU-TTS Helmut Schleh 1.15,50 sek vor Sandra Werner Fiat Abarth 1000 1.30,83 sek und Lothar Dieber gleiches FZ 2.05,29 sek


Montag 2.Tag: am Pfingstmontag versprach der erste Blick aus dem Fenster unseres Wohnmobils nichts Gutes. Wolken, Regen, nasse Strecke, na ja Regenrennen muss auch mal sein, sonst h?ngen die Regenpneus nur am Haken und werden alt. Zuerst mal ein gutes Fr?hst?ck vom Chefkoch und alle hatten wieder gute Laune. Kleiner R?ckblick auf Sonntagnachmittag. Da wir auf einem Flugplatz waren, liegt es nahe, das da Flugzeuge starten und landen, aber was war das? Ein lautes Get?se und aus dem L?rm entstieg ein alter umgebauter Kampfjet einer franz?sischen Flugshowtruppe zum w?chentlichen Training, das passte super ins Rahmenprogramm und Zuschauer waren beim Training auch selten. Daf?r bot der Pilot ein Programm vom Feinsten, das sogar von den hei?en Pylonenk?mpfen ablenkte.
Also Tag Zwei, nach Papier und Fahrzeugabnahme wurde wieder p?nktlich begonnen, ein Dank meinerseits an die Fahrer, die sich durch den Regen nicht abschrecken lie?en!
Die Klasse 2-3 begann mit den Trainingsl?ufen und beseitigte die ersten gro?en Wasserpf?tzen auf der Strecke. Und so endete die Wasserschlacht: Erster Klaus Gerlich Polo 103.84 sek AC Gunzenhausen vor Martin Ehrngruber Polo MSC Jura 104.42 sek und Sebastian Koch Suzuki Swift 104,89 sek AMC-Feucht.
Dann folgte die Klasse 4, in der die schnelle Stefanie Schwarz die M?nner zum Schwitzen brachte und siehe da, sie legte richtig drauf und gewann mit ihrem 205GTi in 106,02 sek haushoch vor Norbert Nierhaus 1,13,95 sek Civic , J?rgen Opitz Berlin 1,14,59 sek auf 106XSi und Vater Georg auf dem 205GTi 1,14,84 sek, da hat jemand ?ber Nacht ge?bt.
In der Klasse 5-6 belegte Rainer Hoffmann BMW318is den 1.Platz mit 1,05,09 sek vor Werner Beck Seat TDi in 1,06,05 sek und H.J.Schuldes Polo G40 1,07,01 sek vom MC-Braunschweig.
Anschlie?end fuhren die Tourenwagen auf Regenreifen und Regenabstimmung. Die Klasse 8 dominierte Christian Link auf seinem Polo in 1,05,32 sek vom RHT-Rohrenstadt, gefolgt von Stefan Kerschensteiner Polo 1,06,37 sek vom gleichen Club und Stefan Kratzer Polo 1,06,48 sek ebenfalls Rohrenstadt.
Die Klasse 9 mit ihren bekannt schnellen Fahrzeugen hatte sich auch auf die nasse Fahrbahn vorbereitet und siehe da, die beste Abstimmung hatte Armin Sch?ne Audi50 von der FG-Rhein/Main mit der Zeit von 59.22 sek, was ihm auch sp?ter zur Tagesbestzeit reichte. "Respekt" Armin und shake Hands daf?r. Auf Platz 2 Marc Meyer mit seinem Swift 1,04.sek MSC Bollenbachtal und Norbert Fricke ebenfalls auf dem Swift in 1,06,12 sek.
Elf Starter konnten die 2,0ltr Tourenwagen aufweisen. Schnellste Zeit 1,07,85 sek Sam Weyland Golf2 von GDMH-Motorsport, gefolgt von der schnellen Agnes Schlei?heimer von Scuderia Lindau 1,08,14 sek BMW M3, Michael Homann R5GT 1,08,34 sek und Jakob Schlei?heimer Sc.Lindau M3 1,08,44 sek und H.D.Albermann auf dem Hundeknochen Cossi von H.G?ltzer 1.08.51 sek.
Die Kl.12 startete mit 5 Autos und einer Top Zeit von Eduard Meckel BMW M3 1,00,25 sek vor Michael Ruland Golf 1,05,07 sek vom MSC Hansenried und Ralf Bader ebenfalls Golf G60 in 1,06,55 sek.
Die Formelwagen w?rmten ihre Regenreifen auf und brachten die Motoren auf Temperatur. Herbert R?tzer Honda F4 nahm als erster die Strecke unter die R?der und kam gut durch das Training, genau wie Florian Krinner Eigenbau mit 2,7ltr Boxer. Im Training durchfuhr Theo Kl?ckner das Ziel quer zur Fahrtrichtung, weil sich sein Fahrzeug kurz davor ohne Vorwarnung und ohne erkl?rbaren Grund (im 4.Gang) pl?tzlich quer stellte. Aber als Herbert R?tzer das gleiche im 1.Zeitlauf an gleicher Stelle passierte, wurde man ein wenig vorsichtiger (naja bis zum n?chsten Lauf). Gewonnen hat dann Herbert R?tzer Honda F4 1,02,51sek vor Theo Kl?ckner Formel Ford 2000 in 1,03.85 sek und Anton und Florian Krinner Eigenbau 1,05,30sek bzw. 1,06,01sek aus T?ls von der SFK Hansenried.
Als Letztes begab sich noch der Heckmo Cup auf die Strecke, 1.Pl Helmut Schleh NSU TTS 1,11,35 sek vor Michael Schleh NSU TTS 1,23,84 sek und Lothar Dieber Fiat Abarth 1000 in 1,36,27 sek.
Nochmal ein Dank an alle Teilnehmer und eine erfolgreiche Saison 2007

T.Kl?ckner vom CC-J?lich

Ergebnisliste Sonntag|Ergebnisliste Montag


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: Slalom
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: Slalom:
38. Hunsr?cker Automobilslalom 3.Oktober 2007


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 3


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Re: Flugplatzslalom NAC Bottrop/ CC J?lich 27./28.5.2007 (Punkte: 1)
von Laangen (sam.weyland@cargolux.com) auf Donnerstag, 14.Juni. @ 14:47:50 CEST
(Userinfo | Artikel schicken) http://www.kawakart.hot.lu
Hallo, sehr gelungener Bericht, auch mir als Teilnehmer hat das Wochenende viel Spass gemacht, tolle Strecke und super Organisation.
Ich hoffe n?chstes Jahr den Flugplatzslalom NAC Bottrop/ CC J?lich wieder im Terminkalender zu finden.
Wenn ja bin ich auch sicher wieder mit meinem Gulfgolf am Start !!!
Viele Gr?sse
Sam Weyland



mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.041 Sekunden