Willkommen bei Deutscher NAVC
Suche

  Hallo lieber Besucher!  ·  Profil  ·  Private Nachrichten  ·  FAQ  ·  Feedback  ·  Userliste  ·  Ihre Empfehlung  ·  Top 10  ·  Stats  · 


Hauptmenue
· Startseite
· Portal
· Motorsportinfos
· Nachrichtenübersicht
· DAM Meisterschaften `17
· rallye.navc.de
· berg.navc.de
· Terminkalender
· Archiv

· Clubleistungen
· Mitglied werden
· Daten und Infos
· Downloads
· Kleinanzeigen
· Links
· Aktive
· Lexikon

Kleinanzeigen
Inserat aufgeben
(2) Automobile / Anhänger
(0) Räder und Reifen
(0) Ersatzteile und Zubehör
(0) Kart
(0) Kartzubehör
(0) Werkzeuge
(1) Zweirad
(0) Sonstiges
(0) Beifahrer/Fahrer Börse
(0) Gesuche

NAVC-Reiseangebot
Aus der Clubverwaltung



ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen

 
Motorsport: allgemein Motorsportinfos: Aus der NAVC Sportabteilung:
Geschrieben vonRT auf Freitag, 15.Januar. @ 07:45:49 CET
Unterstützt durch RT

Was bringt das Jahr 2016 im DAM Motorsport?

Am 2. Januar trafen sich die Landesverbandssportleiter des Deutschen NAVC und die Mitglieder der Automobilsportkommission (ASK) der DAM zu ihrer alljährlichen Sitzung am Jahresbeginn.

Es ist Aufgabe dieser Zusammenkunft, die im neuen Jahr angebotenen Meisterschaften festzulegen, die entsprechenden Prädikate an die Veranstalter zu vergeben und die Termine dafür zu bestimmen. Das Ergebnis wurde bereits vielfach publiziert und ist auch hier auf www.navc.de nachzulesen. Erwähnenswert ist dazu nur, daß in den ersten Veröffentlichungen zwei Datums falsch wiedergegeben wurden. Richtig ist der 20. August für den RM-Lauf der MSG Feldberg und der 6. November für das Saisonfinale der RSM auf dem Hockenheimring.

Um die Terminplanung künftig leichter zu machen und auch um unseren Sportfahrern die Saisonplanung zu erleichtern, müssen Anträge auf Prädikate für Meisterschaftsveranstaltungen der Saison 2017 bis zum 7. Oktober 2016 bei der NAVC Sportabteilung vorliegen. Dort wird nach einer ersten Sichtung und gegebenenfalls Rücksprachen mit den Veranstaltern ein vorläufiger Terminkalender mit den beantragten Veranstaltungen erstellt und Anfang November veröffentlicht. Veranstaltungen, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht terminiert werden können (z.B. Rundstrecke), müssen trotzdem beantragt und die Termin schnellstmöglich nachgereicht werden. Endgültig wird das Ganze dann wie gehabt Anfang Januar gemacht, der Termin für 2017 ist am 7. Januar. – Dann lassen wir uns mal überraschen, wie das funktionieren wird. Schön wär’s ja!

Nachdem auch auf der Sportfahrertagung keine eindeutige Meinung zum Thema Streichresultate in den Meisterschftswertungen erkennbar war, ist man übereingekommen, die Praxis in etwa so zu belassen, wie es auch in der Saison 2015 war. – Siehe dazu auch die Tabellen mit den Meisterschaftsterminen und die Ausschreibungen zu unseren Meisterschaften, die jetzt nach und nach erstellt werden. Die Ausschreibung zur Deutschen Amateur Rallyemeisterschaft ist bereits veröffentlicht, Ende Januar folgen AM und RSM, dann Slalom, Berg und KSM.

In Zukunft wird verstärkt auf Äußerungen und Auftritte in den sog. „Sozial Medias“ geachtet, die von Personen publiziert werden, die mit unserem Sport zu tun haben. Diese Einrichtungen können für uns von großem Nutzen sein, sie können aber auch jahrelange Arbeit in kürzester Zeit kaputtmachen – was wir doch alle nicht möchten!

Auf freiwilliger Basis haben sich Christian Rübel, Christopher Müller, Ralph Rogge und Michael Zechner zur Aufgabe gemacht, der Sportfahrertagung 2016 Vorschläge zu unterbreiten, die eine „Runderneuerung“ des techn. Regelwerkes im NAVC Rundstreckensport zum Thema haben werden.

Die Anzahl der Fahrzeuge, welche bei Bergveranstaltungen in den HeckMo-Klassen starten, ist in der Vergangenheit stark zurückgegangen. Um einen besseren Fluß in den Ablauf der Wertungsläufe und Rückführungen zu bekommen, kann der Veranstalter diese Fahrzeuge künftig auch mit den entsprechenden Hubraumklassen der Gruppe 2 an den Start bringen. Näheres dazu wird bei der Tagung der Bergveranstalter besprochen.

Broschüren mit Durchführungsbestimmungen zu Berg- und Rallyeveranstaltungen werden seitens der ASK der DAM erarbeitet und den Veranstaltern zur Verfügung gestellt. Ähnliches passiert im Rundstreckensport.

Im Automobil-Slalomsport wird das Mindestmaß der Torbreite auf 2,80 m angehoben, gemessen von Pylonenmitte zu Pylonenmitte. Es muß klar sein, daß dieses Maß die absolute Untergrenze darstellt. Je nach Streckenverlauf und Aufbau des Parcours kann es erforderlich sein, die Torbreite wesentlich größer zu wählen, um der Forderung unseres Reglements gerecht zu werden, wo es unter Punkt 3.1.2 heißt: Der Streckenaufbau hat so zu erfolgen, daß die Chancen für alle Automobile in etwa gleich sind…

Das 2015 eingeführte Konzept „Sicherheit am Berg“ wird weiter ausgebaut und auf Rallyeveranstaltungen ausgedehnt.

Für den Kartslalomsport gab es noch Anträge aus der Vergangenheit abzuarbeiten. Nach Testfahrten und den Beobachtungen der abgelaufenen Saison wurde beschlossen, in den Klassen 16, 17, 18a und 19a den Motor Racket 95 zusätzlich zu erlauben. Das Mindestgewicht für Fahrzeuge mit diesem Motor wurde auf 60 kg festgelegt.
Weiter wurde in den genannten Klassen der Motor Comer W80 erlaubt. Die vorhandenen Motoren der Typen Comer K80 und S80 können so auch mit preiswerten Ersatzteilen des W-Motors repariert werden.
Sollte es erforderlich sein, zum Einhalten der Chancengleichheit während der laufenden Saison in dieses Reglement einzugreifen, so ist das jederzeit möglich.

Die Klasse 19c/100 wird gestrichen. Aufwendige Recherchen über die Ergebnisse mehrerer Jahre belegen die Richtigkeit der Entscheidung aus der ASK- und Sportleitertagung von 2015.

Wenn bei Berg- oder Slalomveranstaltungen auch eine Gleichmäßigkeitsprüfung angeboten wird, können die Fahrer an beiden Veranstaltungen an den Start gehen, wenn die Gleichmäßigkeitsprüfung nach der „Bestzeit-Veranstaltung“ stattfindet.

Die Themen der Anträge, welche zur alljährliche NAVC Sportfahrertagung in der Sportabteilung eingehen, werden von dieser etwa eine Woche nach Eingangsschluß veröffentlicht.

Das „M-Prädikat“ für Sportkommissare kann nur vergeben werden, wenn der Antragsteller die geforderten Schulungen mitgemacht hat. Die einzige Ausnahme gibt es für Landesverbandssportleiter, die in der ASK- und Sportleitertagung mitgearbeitet haben und in der Vergangenheit bereits das „M“ besessen haben.

Joseph Limmer


 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Motorsport: allgemein
· Nachrichten von RT


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Motorsport: allgemein:
28. Automobil-Turnier ASC Sulzb. Rosenberg 4.5.2008


Artikel Bewertung
durchschnittliche Punktzahl: 5
Stimmen: 1


Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht



Einstellungen

 Druckbare Version  Druckbare Version

 Diesen Artikel an einen Freund senden  Diesen Artikel an einen Freund senden


Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden
mailto:info@navc.de Deutscher NAVC Johannesbrunner Str. 6 84175 Gerzen Tel 08744/8678 Fax: 08744/9679886
Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer.
Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © by NAVC.de.
Impressum
Web site engine's code is Copyright © 2003 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.253 Sekunden